"Unverblümt": Corinna Harfouch und Claudia Michelsen halten zusammen

Angela Winkler (l.) und Claudia Michelsen (r.) spielen in "Unverblümt" Mutter und Tochter.
Angela Winkler (l.) und Claudia Michelsen (r.) spielen in "Unverblümt" Mutter und Tochter.
Foto: ZDF/Volker Roloff
Beste Freundinnen: Claudia Michelsen und Corinna Harfouch erleben, wie ihre Freundschaft auf die Probe gestellt wird.

Gerade erst hat Claudia Michelsen (GOLDENE KAMERA 2013) die neue Staffel von "Ku'damm 63" abgedreht, da steht sie schon wieder vor der Kamera. Und diesmal mit einer weiteren renommierten Powerfrau, die ebenfalls GOLDENE KAMERA-Preisträgerin ist: Corinna Harfouch (GOLDENE KAMERA 2007) schlüpft in die Rolle ihrer besten Freundin. In dem ZDF-Film "Unverblümt" stellen sich die beiden Frauen den turbulenten Herausforderungen des Lebens.

Darum geht's in "Unverblümt"

Das Leben meint es gerade gar nicht gut mit Tanja (Claudia Michelsen). Aufträge für Schaufensterdekorationen brechen ihr weg; den Kunden fehlt das Geld oder sie bestellen gleich im Internet - zu günstigeren Preisen. Ex-Mann Robert (Stephan Szász) hat mit der zehn Jahre jüngeren Stefanie (Thelma Buabeng) Ersatz gefunden, und Tochter Lisa (Lena Klenke) tauscht das Elternhaus gegen eine hippe WG. Einzig ihre beste Freundin Imke (Corinna Harfouch) hat ein offenes Ohr für die gestresste Tanja. Dass Imke kurz vor dem Ehe-Aus mit ihrer Frau steht, bekommt Tanja gar nicht mit, so sehr ist sie selbst damit beschäftigt, ihr eigenes Leben wieder auf Spur zu bringen. "Selbst ist die Frau" ist ihr Motto dabei, und sie nimmt jede Herausforderung an - sogar den Pitch für die Schaufenstergestaltung eines neuen Concept-Stores, obwohl sie von digitalen Einkaufserlebnissen und Virtual Reality nicht die leiseste Ahnung hat. Aber das merkt Gott sei Dank keiner.

Als sie auf den knapp zwanzig Jahre jüngeren Nick (Andreas Helgi Schmid) trifft, funkt es zwischen ihr und dem gechillten "Upcycling-Spezialisten". Zeit zum Kennenlernen gibt es jedoch nicht. Der Pitch muss gewonnen werden; ihre Mutter Ellen (Angela Winkler) erkrankt schwer, und auch Lisa gibt Tanja Anlass zur Sorge. Die Schlagzahl der Ereignisse ist selbst für die energiegeladene Tanja zu viel. Entsetzt merkt sie, dass sie durch ihre Ich-schaff-das-Strategie alle Menschen verprellt hat, die ihr wichtig sind. Tanja macht eine Vollbremsung.

Hintergrund

Regisseurin Kerstin Polte schrieb auch das Drehbuch. Gedreht wird in Berlin, Potsdam und Umgebung noch voraussichtlich bis Mitte November 2020 . Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie GOLDENE KAMERA-Preisträger wie Claudia Michelsen und Corinna Harfouch in ihren ersten Rollen: