Matthias Koeberlin baut für seine Kinder "Das Nest"

Matthias Koeberlin als Robert und Bettina Lamprecht als Julia in "Das Nest".
Matthias Koeberlin als Robert und Bettina Lamprecht als Julia in "Das Nest".
Foto: obs/ZDF/ZDF/Willi Weber
Nach der Trennung wollen sich Bettina Lamprecht und Matthias Koeberlin in "Das Nest" nur auf das Wohl der gemeinsamen Kinder konzentrieren.

Wenn Eltern sich trennen, müssen Kinder oft mit Sack und Pack zwischen ihren Eltern hin- und herziehen. Doch wer keine "Pendelkinder" haben will, der kann als Elternteil auch selbst ein- und ausziehen. Das sogenannte Nestmodell, bei dem das Kind im gemeinsamen Haus bzw. Wohnung bleiben darf und die Eltern sich einen zweiten Wohnsitz suchen, erfreut sich zwar zunehmender Beliebtheit, wird aber immer noch sehr selten in Deutschland praktiziert. Welche Komplikationen dieses Modell hervorbringen kann, zeigen die Schauspieler Bettina Lamprecht und Matthias Koeberlin als frisch getrennte Eltern. Die Dreharbeiten zum ZDF-Film "Das Nest" haben nun in Köln und Umgebung begonnen.

Darum geht's in "Das Nest"

Nach 16 Jahren lässt Julia (Bettina Lamprecht) Robert (Matthias Koeberlin) wissen, dass sie sich von ihm trennen wird. Er will das zunächst nicht wahrhaben. Sie könnten es sich mit ihren Kindern, der zwölfjährigen Marie (Lola Höller) und dem siebenjährigen Max (Linus von Emhofen), in dem gerade fertig sanierten Haus doch so richtig gemütlich machen. Julia ist das aber zu wenig, schließlich haben sich die beiden erkennbar auseinandergelebt. Außerdem beginnt sie mit Mitte 30 ein Psychologiestudium.

Ganz anders Robert: Er will, dass alles so bleibt wie bisher. Sein ungewöhnlicher Vorschlag, dem Julia schließlich zustimmt: ein Zusammenleben mit den Kindern nach dem Nesting-Prinzip. Doch kurz darauf lässt sie sich auf die Annäherungsversuche des neuen Kollegen Sascha (Tom Beck) ein. Immer wieder brechen Julia und Robert ihren gemeinsam erstellten Regelkatalog. Schließlich rufen Marie und Max ihren Eltern in Erinnerung, warum sich alle auf das Experiment mit einem gemeinsamen Nest überhaupt eingelassen haben: der Kinder wegen.

Hintergrund

Nach dem Drehbuch von Stefan Betz inszeniert Regisseur Tobi Baumann noch bis voraussichtlich Mitte Dezember. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie Matthias Koeberlin in seinen schönsten Rollen: