Vergewaltigung oder Verführung im "Tatort: Videobeweis"

In einer Weihnachtsfeierdeko begannen die Dreharbeiten zum „Tatort – Videobeweis“ aus Stuttgart. Regisseur Rudi Gaul (links hinten) mit Kameramann Stefan Sommer (mit Klappe) und den Darsteller*innen (v.l.n.r.) Richy Müller, Ursina Lardi, Felix Klare, Oliver Wnuk und Ulas Kilic.
In einer Weihnachtsfeierdeko begannen die Dreharbeiten zum „Tatort – Videobeweis“ aus Stuttgart. Regisseur Rudi Gaul (links hinten) mit Kameramann Stefan Sommer (mit Klappe) und den Darsteller*innen (v.l.n.r.) Richy Müller, Ursina Lardi, Felix Klare, Oliver Wnuk und Ulas Kilic.
Foto: © SWR/Benoit Linder
Das Stuttgarter "Tatort"-Team rund um Lannert und Bootz dreht wieder. Hat der Chef seine Angestellte missbraucht oder wurde er verführt?

Heikles Thema: Hat der Chef einvernehmlichen Geschlechtsverkehr mit seine Angestellten gehabt oder zwang er sie zum Sex? Die Stuttgarter Kommissare können, obwohl es Videoaufnahmen des Akts gibt die Situation nur schwer einschätzen.

In Stuttgart, Karlsruhe und Baden-Baden haben die Dreharbeiten zum neuen "Tatort" begonnen. Sie dauern noch bis Mitte Dezember an. Mit dabei sind neben Richy Müller und Felix Klare u.a. Ursina Lardi, Oliver Wnuk, Karoline Bär, Sarah Masuch, Ulas Kilic, Ruby M. Lichtenberg und Jürgen Hartmann.

Darum geht's im "Tatort: Videobeweis"

Weihnachtsfeier in einem Versicherungskonzern, Karaoke, Alkohol, gelöste Stimmung. Am nächsten Morgen liegt ein Mitarbeiter tot im Foyer, offensichtlich über eine Balustrade gestürzt. Thorsten Lannert und Sebastian Bootz versuchen, den Abend zu rekonstruieren. Das Handy des Toten ist verschwunden, trotzdem finden sie ein Video, das Idris Demir an seinem letzten Abend aufnahm: Seine Kollegin und Konkurrentin Kim Tramell mit Oliver Jansen, dem Vorgesetzten der beiden, nach dem Ende der Weihnachtsfeier in seinem Büro. Aus einem Flirt wird eine Verführung. Wollte Demir mit dem Video Druck ausüben und wurde deshalb getötet? Tramell und Jansen streiten das ab. Aber ihre Aussagen widersprechen einander: Während Jansen darauf beharrt, dass es sich um einvernehmlichen Sex handelte, sagt Tramell plötzlich aus, vergewaltigt worden zu sein. Das anscheinend so beweiskräftige Video erweist sich als uneindeutig und interpretierbar. Die beeindruckend selbstbewusste Mitarbeiterin und der fassungslose Chef – für wen von beiden wurde Idris Demir zur Gefahr?

Hintergrund

Die Regie des neuen Falls übernimmt Rudi Gaul. Das Drehbuch schrieb Katharina Adler.

Sehen die besten Szenebilder aus dem letzten Stuttgarter Tatort: Der Welten Lohn":