"Rote Rosen": Szenen mit Karl Dall werden nicht gezeigt

In "Rote Rosen" sollte Karl Dall die Episodenrolle eines Alt-Rockstars übernehmen.
In "Rote Rosen" sollte Karl Dall die Episodenrolle eines Alt-Rockstars übernehmen.
Foto: © ARD/Nicole Manthey
Eigentlich sollte Entertainer Karl Dall in der ARD-Soap "Rote Rosen" die Rolle eines Alt-Rockers übernehmen – dann erlitt er einen Schlaganfall. Nun steht fest, dass die gedrehten Szenen mit ihm nicht ausgestrahlt werden.

Im November starb Komiker Karl Dall überraschend an den Folgen eines Schlaganfalls. Nur wenige Tage zuvor hatte der damals 79-Jährige für die ARD-Telenovela "Rote Rosen" die Episodenrolle des Alt-Rockstars Richie Sky übernommen. Anfang Januar sollte er in 15 Folgen zu sehen sein. Nach seinem Tod mussten die Szenen umgeschrieben und das Drehbuch geändert werden.

Und nun steht fest: Das bereits gedrehte Material mit Karl Dall werden die Zuschauer und Zuschauerinnen auch nicht zu sehen bekommen. "Wir haben ja leider nur einige wenige Szenen gedreht, die chronologisch auch nicht zueinander passen. Es gab kurz die Überlegung, das Material als Traumsequenz der Rolle Hannes Lüder einfließen zu lassen, aber da die Szenen wie gesagt in keinen Kontext passen, werden wir sie leider nicht verwenden können", teilt die Pressesprecherin der Produktionsfirma Studio Hamburg Serienwerft, Daniela Behns, mit.

So geht es ohne Karl Dall weiter

Stattdessen kehrt ab dem 7. Januar 2020 Schauspielerin Anna Mennicken als Vivien Palowski zu den "Roten Rosen" zurück. Beim ehemaligen Zimmermädchen hat sich seit der spirituellen Reise nach Bhutan mit Hannes Lüder (Claus Dieter Clausnitzer) einiges getan: Ihr neuer Lebensweg führte sie in die USA. In Hollywood lernte sie auf einer Poolparty den Musiker Richie Sky kennen und verliebte sich in dessen Sohn. Nun steht die Hochzeit an! Nach Lüneburg kehrt sie gemeinsam mit Hannes als zukünftige Millionärin zurück, um ihren Junggesellinnen-Abschied zu feiern.

Das Erste zeigt "Rote Rosen" wochentäglich um 14.10 Uhr.

Bildergalerie: Das sind die besten 30 deutschen Serien des 21. Jahrhunderts