„Siegfried & Roy“: Magier Siegfried Fischbacher ist gestorben

Der Magier und Tierdompteur Siegfried Fischbacher ist nach schwerem Krebsleiden gestorben
Der Magier und Tierdompteur Siegfried Fischbacher ist nach schwerem Krebsleiden gestorben
Foto: Tobias Hase/dpa
Siegfried Fischbacher, der mit seinem bereits verstorbenen Partner Roy Horn als das magische Duo Siegfried & Roy die GOLDENE KAMERA erhielt, starb im Alter von 81 Jahren.

Erst im Mai 2020 ist Roy Horn an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben, nun folgte ihm sein Partner Siegfried Fischbacher.

Der Magier und Tiertompteur litt an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium. Der bösartige Tumor sei zwar entfernt worden, es habe aber keine Aussicht auf Heilung bestanden, gab seine Schwester gegenüber Bild bekannt. Er sei auf seinem Anwesen "Little Bavaria" in Las Vegas" am Mittwochabend sanft und friedlich eingeschlafen“.

GOLDENE KAMERA 1985

Mit ihren spektakulären Auftritten sind Siegfried & Roy zu Weltstars geworden. Allein ihre atemberaubenden Shows in Las Vegas – mit ihren Markenzeichen, den berühmten weißen Tigern – sahen mehr als 25 Millionen Menschen. 1985 erhielt das Duo die GOLDENE KAMERA für ihre Illusionsshow mit Tigern.

Erste Erfolge

Siegfried Fischbacher und Roy Uwe Horn lernten sich 1960 auf einem Kreuzfahrtschiff kennen und begannen, gemeinsame Shows zu entwickeln. Mit einer Benefizshow im "Monte Carlo"-Casino gelang ihnen der internationale Durchbruch. Die schillernde Karriere der beiden wurde am 3. Oktober 2003 jäh beendet, als Roy an seinem 59. Geburtstag während der Vorstellung im Hotel Mirage in Las Vegas durch seinen Lieblingstiger lebensgefährlich verletzt wurde.