"Mord im Mittsommer": Vier neue Folgen, ein neuer Kommissar

Nora Linde (Alexandra Rapaport) und Alexander Gullmar (Nicolai Cleve Broch) auf der Suche nach Noras Tochter.
Nora Linde (Alexandra Rapaport) und Alexander Gullmar (Nicolai Cleve Broch) auf der Suche nach Noras Tochter.
Foto: © Filmlance Int 2020 Photo: Joha
Fast zwei Jahre ist es her, dass die letzte Folge "Mord im Mittsommer" als TV-Premiere im ZDF lief. Jetzt können sich Fans auf vier neue Folgen in Spielfilmlänge freuen.

In der neuen Staffel ist allerdings Jakob Cedergren, der seit der ersten Episode den Kriminalinspektor Thomas Andreasson spielte, nicht mehr mit dabei. Der Neue in der Polizeistation von Nacka heißt Alexander Gullmar und wird vom norwegischen Schauspieler Nicolai Cleve Broch gespielt. Wieder in die Fälle verwickelt ist Alexandra Rapaport als Staatsanwältin Nora Linde. In der ersten Folge "Gefährliche Verbindungen" verschwindet ihre Tochter spurlos.

Darum geht's in "Mord im Mittsommer: Gefährliche Verbindungen"

In der letzten Zeit werden der Polizei gehäuft Todesfälle gemeldet, die durch ein scheinbar neues chemisches Rauschmittel verursacht wurden. Axander Gullmar findet blaue Tabletten in der Wohnung des Dealers Vincent (Malte Myrenberg Gårdinger). Handelt es sich dabei um das neue chemische Rauschmittel, das schon einige Todesfälle gefordert hat?

Nora Linde macht sich große Sorgen, als ihre Tochter Anna (Ping Monn) nach einer Party spurlos verschwindet. Sie bittet Alexander um Hilfe. Gemeinsam machen sie sich auf eine intensive Suche. Doch weiß vielleicht sogar Vincent mehr über die Party und ihren Aufenthaltsort?

Die vier neuen Episoden zeigt das ZDF in Spielfilmlänge immer sonntags, ab dem 7. März, um 22.15 Uhr.