Jan Josef Liefers dreht "Honecker und der Pastor"

Drehstart: "Honecker und der Pastor". Von links: Margot Honecker (Barbara Schnitzler), Erich Honecker (Edgar Selge), Jan Josef Liefers (Regisseur/Produzent), Uwe Holmer (Hans-Uwe Bauer), Sigrid Holmer (Steffi Kühnert).
Drehstart: "Honecker und der Pastor". Von links: Margot Honecker (Barbara Schnitzler), Erich Honecker (Edgar Selge), Jan Josef Liefers (Regisseur/Produzent), Uwe Holmer (Hans-Uwe Bauer), Sigrid Holmer (Steffi Kühnert).
Foto: ZDF/Conny Klein
Zig GOLDENE KAMERA-Preisträger wie Jan Josef Liefers, Anna Loos und Edgar Selge drehen einen Film über Erich Honecker in der Zeit nach der Wende.

Jetzt steht er mal nicht vor, sondern hinter der Kamera: GOLDENE KAMERA-Preisträger 2011 Jan Josef Liefers produziert und führt Regie bei einem Film über Erich Honecker im Januar 1990. Damals erhielt der quasi obdachlose ehemalige Politiker von einem evangelischen Pastor, gespielt von Hans-Uwe Bauer, Unterschlupf.

Edgar Selge (GOLDENE KAMERA 2007) spielt Erich Honecker, Barbara Schnitzler übernimmt den Part seiner Frau Margot, ihre Tochter Pauline Knof ist ebenfalls für den Film besetzt.

Außerdem beim Dreh in Potsdam und Umgebung sind Liefers Frau Anna Loos (GOLDENE KAMERA 2011) und dessen "Tatort"-Kollege aus Münster Axel Prahl (GOLDENE KAMERA 2011). In weiteren Rollen werden u.a. Kurt Krömer, Stephan Grossmann und Oscar Ortega Sánchez zu sehen sein.

Darum geht's in "Honecker und der Pastor"

In Lobetal, einem kleinen Ort bei Bernau, lebt Uwe Holmer (Hans-Uwe Bauer) mit seiner Frau Sigrid (Steffi Kühnert) und seinen beiden jüngsten Kindern. Neben der Arbeit als Pastor und Bürgermeister leitet er eine Anstalt für obdachlose, alkoholkranke und behinderte Menschen. Auch er und seine Familie haben jahrelang unter dem DDR-Regime gelitten. Trotzdem ist er als einziger bereit, die Honeckers bei sich aufzunehmen. Der Film erzählt die insgesamt fast zehn Wochen, in denen das ehemalige Diktatorenehepaar beim streng gläubigen Kirchenmann und seiner Familie wohnt.

Hintergrund

ZDF-Fernsehspielchef Frank Zervos sagt: "Eine unglaubliche wahre Geschichte: Der Atheist und abgesetzte Staats- und Parteichef Honecker findet mit seiner Frau Margot als letzte Möglichkeit Asyl bei Pastor Holmer und seiner Familie. Wir freuen uns, damit ein besonderes letztes Kapitel der DDR zu verfilmen und dafür den facettenreichen Künstler Jan Josef Liefers, der ein unmittelbarer, engagierter und naher Zeitzeuge der Wendezeit ist, wie auch das wunderbare Ensemble und Team gewonnen zu haben."

Das Drehbuch verfasste Fred Breinersdorfer ("Sophie Scholl", "Die letzten Tage", "Das Tagebuch der Anne Frank"). Die Dreharbeiten finden noch bis voraussichtlich zum 26. März statt. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Bildergalerie: Diese Filme und Serien werden gerade noch gedreht