Frankreich trauert um "Bébel": Jean-Paul Belmondo ist tot

Jean-Paul Belmondo starb im Alter von 88 Jahren. R.I.P.
Jean-Paul Belmondo starb im Alter von 88 Jahren. R.I.P.
Foto: Getty Images
Der französische Filmstar Jean-Paul Belmondo, GOLDENE KAMERA Preisträger von 1998, ist am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben.

Belmondo war seit einem Schlaganfall 2001 gesundheitlich angeschlagen und starb friedlich in seiner Heimat Paris. "Er war seit einiger Zeit sehr müde", so sein Anwalt gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Der Schauspieler wurde 1998 in Berlin mit der GOLDENEN KAMERA für sein Lebenswerk ausgezeichnet, gemeinsam mit seinem Freund Alain Delon, mit dem er zusammen auch zahlreiche Filme drehte.

Belmondo, der von seinen französischen Fans nur "Bébel" genannt wurde, war in rund 80 Filmen zu sehen. In zahlreichen Werken spielte er Draufgänger und Gangster. In den 60er-Jahren galt Belmondo als Aushängeschild des "Nouvelle Vague"-Kinos und als Symbol für Rebellion und Anarchismus. Er war Teil einer neuen Generation von Filmstars, die keine schönen Helden mehr waren. Belmondo war besonders in der 1980er Jahren auch in Deutschland ein gefeierter Star.

Den Durchbruch schaffte Jean-Paul Belmondo 1959 mit dem Kinofilm "Außer Atem" unter der Regie von Jean-Luc Godard. Danach kann sich Belmondo vor Rollenangeboten kaum retten. Allein zwischen 1960 und 1964 spielt er in fast 30 Filmen mit. Mitte der Sechziger wird er durch den Streifen "Abenteuer in Rio" einem internationalen Publikum bekannt. Mit der Zeit werden vor allem Komödien und Actionstreifen zu seinen Markenzeichen. Dafür muss er allerdings auch immer wieder Kritik einstecken.

Der aus dem Jahr 1975 stammende Actionthriller "Angst über der Stadt", in dem er als knallharter Kommissar Le Tellier einen Frauenmörder jagt, gilt als einer seiner erfolgreichsten Filme. Genauso wie der 1981 entstandene Actionthriller "Der Profi". Seit Ende der Achtziger drehte Belmondo immer weniger Filme, nahm nur noch wenige Angebote an. 2008 spielt er seine letzte Rolle in dem Film, "Ein Mann und sein Hund".

Jean-Paul Belmondo war dreimal verheiratet und hinterlässt vier Kinder.