GOLDENE KAMERA 1994: Großer Auftritt von Catherine Deneuve

Der italienische Regisseur Bernardo Bertolucci (l) und die französische Regisseurin Catherine Deneuve (r) werden mit der GOLDENEN KAMERA 1994 geehrt.
Der italienische Regisseur Bernardo Bertolucci (l) und die französische Regisseurin Catherine Deneuve (r) werden mit der GOLDENEN KAMERA 1994 geehrt.
Foto: picture alliance / Peer Grimm
Wir blicken zurück auf 30 Jahre GOLDENE KAMERA im ZDF, 30 Jahre Glamour, 30 Jahre nationale und internationale Stars. Heute: Die Verleihung der GOLDENEN KAMERA 1994. Sie wollen die GOLDENE KAMERA 2020 live erleben? Dann machen Sie mit bei unserem großen Gewinnspiel!

Frankreichs Superstar Catherine Deneuve wurde für ihre Rolle in "Meine liebste Jahreszeit" geehrt. Doch bis dahin Nervenkitzel: Sie erschien als Letzte auf der Veranstaltung – und zelebrierte ihren großen Auftritt. Diven haben eben einen sechsten Sinn dafür, wie man sich perfekt in Szene setzt. Tosender Applaus vom Saalpublikum.

Im Stau: Isabella Rossellini

Und dann noch etwas Unvorhergesehenes, an das sich Moderator Thomas Gottschalk als besonders komischen Moment erinnert: "Wir waren live auf Sendung, und Isabella Rossellini steckte im Stau, statt auf der Bühne zu stehen. Ich habe die Wartezeit durchmoderiert und mit dem Publikum rumgealbert. Das war für alle Beteiligten ein Riesenspaß. Es war fast schade, als sie dann irgendwann doch kam." Und wie sie kam!

Dritte Auszeichnung für Witta Pohl

Witta Pohl gründete 1991 den Verein „Kinderluftbrücke“ und setzte sich seitdem für Kinder in Not ein. Für dieses Engagement wurde sie 1994 geehrt. Damit gehört sie zu den wenigen Preisträgerinnen mit drei Auszeichnungen: 1986 wurde sie mit mit Hans-Peter Korff zum Beliebtesten Fernsehpaar bei der Publikumswahl gewählt und 1988 erhielt sie den Preis für ihre Rolle in "Diese Drombuschs".

Dieter Wedels verschwenderisch gestalteter ZDF-Vierteiler ist 1994 aktueller denn je: Bevor sie sich in Rente zu Tode faulenzen, beschließen vier ältere Herren um Patriarch Bellheim, die Kaufhauskette zu retten, die Bellheims intriganter Yuppie-Nachfolger in die Krise geführt hat. Unterhaltsam und bravourös sagen die Leser und wählen "Der große Bellheim" zum besten Mehrteiler. Preisregen für die Hauptdarsteller Mario Adorf, Heinz Schubert, Will Quadflieg und Heinz Korte. Auch Regisseur Wedel erhält eine Trophäe.

Lieber einen guten Freund verlieren als auf einen Gag verzichten: Nach dieser Devise lästert sich Harald Schmidt ab Mitte der 90er durchs TV-Programm. Erste Erfolge feiert er mit der ARD-Show "MAZ ab!". Für seine Moderation wird er zum "Witzigsten Showmaster" gekürt.