GOLDENE KAMERA 1993: Glenn Close trifft das singende Hawaihemd

Glenn Close bekam 1993 die GOLDENE KAMERA für ihre Rollen in "Eine verhängnisvolle Afffäre" und "Gefährliche Liebschaften"
Glenn Close bekam 1993 die GOLDENE KAMERA für ihre Rollen in "Eine verhängnisvolle Afffäre" und "Gefährliche Liebschaften"
Zum ersten Mal moderierte unser Rekordpreisträger Thomas Gottschalk 1993 die Gala. Sie wollen die GOLDENE KAMERA 2020 live erleben? Dann machen Sie mit bei unserem großen Gewinnspiel!

Zum ersten Mal moderiert Thomas Gottschalk die Gala - frech, charmant, witzig. Bis heute präsentierte er 13 Mal die Preisträger auf der Bühne, auch durch die letzte Show im ZDF wird unser Rekordpreisträger - viermal wurde er selbst ausgezeichnet - führen. Das Besondere dieser Verleihung: Die Gala wurde nicht vom ZDF, sondern im Ersten übertragen.

Große Überraschung

Die Verkündung der Nachwuchspreisträgerin von Thomas Gottschalk löste gigantische Reaktionen aus: Die GOLDENE KAMERA ging an Susanna Wellenbrink für die Hauptrolle der Anja Heinze im TV-Drama "Mutter mit 16". Bekannt wurde die damals 19-jährige durch die Serie "Die glückliche Familie" (1987–1991). Doch heute hat sie sich aus dem TV-Geschäft zurückgezogen.

Das hat bisher auch Jürgen von der Lippe versucht – war aber Ende vergangenen Jahres in der Rolle des obersten Richters in seiner Gerichtssaal-Comedy "Urteil oder Unsinn" im rbb Fernsehen zu sehen und wird Anfang 2020 zusammen mit Sabine Heinrich die neue Show "Nicht dein Ernst!" im WDR auf dem ehemaligen Sendeplatz von "Zimmer frei!" moderieren. 1993 gab es für den Publikumserfolg "Geld oder Liebe" die Trophäe – mal schauen, ob er auch für eine seiner neuen Shows Gold bekommt.

Traumquoten und internationale Preisträger

Als Talkshow-Pionierin und Quotenkönigin der 90er wurde Maragarete Schreinemakers für ihre Infotainment-Sendung „Schreinemakers live“ ausgezeichnet. Von 1992 bis 1996 moderierte sie auf Sat.1 die Sendung "Schreinemakers live" - und das mit bahnbrechendem Erfolg. Ihre Zuschauerquoten brachen nicht selten die Zehn-Millionen-Marke.

Auch die Comedy-Könige von "RTL Samstag Nacht" feierten von 1993 bis 1998 Riesenerfolge, fast zwei Millionen Zuschauer schalteten die Nonsens-Show gegen Mitternacht ein. Aus Nobodys wie Olli Dittrich oder Esther Schweins wurden Stars.

Nicht nur nationale, auch internationale Stars wurden 1993 ausgezeichnet: Rod Stewart nimmt seine Trophäe entgegen und bedankt sich mit seinem Song "Waltzing Matilda". Glenn Close und Vanessa Redgrave bringen Hollywood-Glamour in den Osten Berlins – denn hier werden zum ersten Mal nach der Wiedervereinigung im Deutschen Theater die Trophäen vergeben. Glenn Close kommt sogar trotz Lungenentzündung: In Barcelona klingelt der Wecker um vier Uhr früh. Abends in Berlin nimmt sie strahlend schön den Preis in Empfang. Schon am nächsten Mittag ist sie wieder am Drehort in Spanien. Amerikaner ticken so.