"Bester deutscher Schauspieler": Wotan Wilke Möhring

Wotan Wilke Möhring setzt sich mit seiner Rolle im RTL-Dreiteiler "Winnetou" gegen seine Kollegen Tom Schilling und Tobias Moretti durch.

Im zweiten Teil ihrer "rituellen" Show-Act-Präsentation überreichten Annette Frier und Matthias Matschke die GOLDENE KAMERA in der Kategorie "Bester deutscher Schauspieler" einem überraschten Wotan Wilke Möhring, der als Juror bei dieser Kategorie natürlich nicht mitgewählt hatte, sich aber hoch erfreut darüber zeigte, dass dieses mutige Projekt jetzt nicht nur Publikumszuspruch, sondern auch Jury-Lob zuteil wurde.

Bester Schauspieler National 2017: Wotan Wilke Möhring

Über den Mut, den ein Schauspieler haben muss, um nach über 50 Jahren der Kultfigur des Old Shatterhand ein neues, zweites Gesicht zu geben, muss man kein Wort verlieren. Doch es kommt auf das Wie an – und Wotan Wilke Möhring zeigt in den "Winnetou"-Verfilmungen, wie stark so eine Neuinterpretation tatsächlich werden kann.

Bester Schauspieler National 2017: Wotan Wilke Möhring im Backstage-Interview

Die Jury-Begründung

Mit viel Gerechtigkeitssinn, dem Herzen auf der Zunge und typisch deutschen Schrulligkeiten (Old Shatterhand liebt Kassler!) gibt Wotan Wilke Möhring dem kampferprobten Westernhelden ein modernes, ja intellektuelles Gesicht. Ein Glücksfall für den RTL-Dreiteiler, den der "Tatort"-Kommissar als Hauptfigur bis zum Ende trägt. Und nebenbei gilt es ja noch, sich effektvoll mit den Bösen herumzuschlagen. "Diese Besetzung war ein Coup. Er gibt den Westernhelden physisch wie charakterlich ungemein glaubhaft", so die GOLDENENE KAMERA.