Die GOLDENE KAMERA 2017: Ein glanzvoller Abend im Zeichen Hollywoods

Internationaler Glamour, mitreißende Show-Acts und eine völlig ungeplante Überraschung machten die 52. Verleihung der GOLDENEN KAMERA zu einem unvergesslichen Fernseherlebnis.

Hollywood zu Gast bei der GOLDENEN KAMERA – unter diesem Motto empfing Steven Gätjen bei seinem Moderationsdebüt am 4. März in der Hamburger Messehalle 1 unter den 1200 geladenen Gästen auch die Crème de la crème der Traumfabrik. Neben den Preisträgern Colin Farrell und Nicole Kidman war auch Leinwand-Legende Jane Fonda in die Hansestadt gekommen, die zum Auftakt der live im ZDF übertragenen Gala von ihrem Gastgeber persönlich in den Saal geführt und mit Standing Ovations in Empfang genommen wurde.

Lebenswerk International 2017: Jane Fonda

Auch die größte Überraschung des glanzvollen Abends stand im Zeichen Hollywoods und bewies gleichzeitig, wie nah Schein und Sein in der Traumfabrik beieinander liegen. Die GOLDENE KAMERA in der zuvor geheim gehaltenen Kategorie "Bester Film International" ging nämlich an die zauberhafte Musical-Hommage "La La Land" und sollte von Hauptdarsteller Ryan Gosling als Special Guest in Empfang genommen werden. Dieser entpuppte sich jedoch als von den "Circus HalliGalli"-Spaßvögeln untergejubelter Doppelgänger. Ein Live-Show-Prank, der einer Oscar-Verleihung würdig gewesen wäre!

Hollywood-Erfahrung brachte auch der diesjährige Nachwuchspreisträger mit, denn Leonard Carow stand mit 17 bereits im Weltkriegsdrama "Gefährten" vor der Kamera des amerikanischen Kinovisionärs Steven Spielberg. Die fassungslose Reaktion des 22-Jährigen, als ihn Bauchredner-Comedian Sascha Grammel im Dialog mit seiner Kult-Handpuppe Frederic Freiherr von Furchensumpf zum Preisträger ausrief, gehörte zu den Gänsehautmomenten der knapp dreistündigen Gala.

Nachwuchspreis GOLDENE KAMERA 2017

Genau wie die Rückkehr von Show-Legende Dieter Thomas Heck in das Medium, das für 39 Jahre sein Leben bedeutete. Zu Ehren des Ehrenpreisträgers gaben Roberto Blanco, Barbara Schöneberger, Howard Carpendale und Max Giesinger, der bereits zur Schaueröffnung eine GOLDENE KAMERA-Version seines Hits "80 Millionen" performt hatte, ein auf Dieter Thomas Heck umgedichtetes Schlager-Medley zum besten – und zauberten damit nicht nur der "ZDF Hitparade"-Legende ein seelig nostalgisches Lächeln ins Gesicht.

Die Dankesrede von Dieter Thomas Heck

Während Annette Frier und Matthias Matschke ihre Präsentation der Kategorien "Beste deutsche Schauspielerin" und "Bester deutscher Schauspieler" ebenfalls als augenzwinkernden Show-Act anlegten, sorgten die Preisträger der Rubrik "Beste Information" dafür, dass bei der GOLDENEN KAMERA 2017 neben großem Spaß auch das politische Weltgeschehen nicht zu kurz kam. Marietta Slomka, Caren Miosga und Peter Kloeppel verwandelten ihre gemeinsame Dankesrede in ein ergreifendes Loblied auf kritischen Journalismus in von Fake-News und außer Kontrolle geratenden Staatenlenkern erschütterten Zeiten.

Bester Schauspieler National 2017: Wotan Wilke Möhring im Backstage-Interview

Damit sprachen die drei deutschen Nachrichten-Leute der nicht nur für Ihre Filme, sondern auch für ihren politischen Aktivismus berühmte Lebenswerk-Preisträgerin Jane Fonda aus dem Herzen, die ihre Auszeichnung im großen Show-Finale von ihrer langjährigen Freundin Geraldine Chaplin überreicht bekam. Der gebührende Abschluss einesglanzvollen Abends, dem Pop-Megastar und GOLDENE KAMERA-Preisträger Ed Sheeran in der Kategorie "'Beste Musik International" mit einer Live-Performance seines aktuellen Mega-Hits „Castle on the Hill“ eingeheizt hatte...

Ed Sheeran - Castle on the Hill

...und damit den akkustischen Takt für die anschließende Dinnerparty vor Hollywoodreifer "Nightcircus"-Kulisse vorgab, auf der die Preisträger und geladenen Gäste bis in die frühen Morgenstunden feierten.