GOLDENE KAMERA 2018: Die nominierten "Besten deutschen Schauspielerinnen"

Petra Schmidt-Schaller (l.), Karoline Eichhorn (M.) und Anja Kling sind die Nominierten für die GOLDENE KAMERA 2018 in der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin".
Petra Schmidt-Schaller (l.), Karoline Eichhorn (M.) und Anja Kling sind die Nominierten für die GOLDENE KAMERA 2018 in der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin".
Karoline Eichhorn, Anja Kling und Petra Schmidt-Schaller wurden von der prominent besetzten Expertenjury für die GOLDENE KAMERA 2018 nominiert.

Die vielen Top-Schauspielerinnen des TV-Jahres 2017 machten es den Jurymitgliedern schwer, sich zu entscheiden. In einer geheimen Abstimmung hat sich die Expertenjury, der u. a. die prominenten Jurymitglieder Produzent Quirin Berg, Schauspielerin Emilia Schüle, Schauspieler Joachim Król, Comedian Michael Mittermeier und ZDF-Talkerin Dunja Hayali angehören, für diese drei Favoriten in der Katgeorie "Beste deutsche Schauspielerin" entschieden:

Anja Kling

Anja Kling ist neben ihrer Rolle im Stalkingdrama "Angst: Der Feind in meinem Haus" (ZDF) für ihr Spiel in "Der gleiche Himmel" (ZDF) für die GOLDENE KAMERA 2018 als "Beste deutsche Schauspielerin" nominiert.

"Keine andere Schauspielerin hat 2017 so viele bedeutende Hauptrollen gespielt wie Anja Kling. Immer wieder stellte sie unter Beweis, wie facettenreich ihre Kunst ist. Ungemein glaubhaft, wie ihr im Stalkingdrama 'Angst: Der Feind in meinem Haus' der subtile Terror des Untermieters unter die Haut kriecht. Bravourös auch ihr Auftritt im Stasidrama 'Der gleiche Himmel': Als kaltherzige Mutter lässt sie den Zuschauer frösteln", begründet die Jury ihre Wahl.

Karoline Eichhorn

Karoline Eichhorn ist für ihre Rolle als Polizistin Charlotte Doppler in der Netflix-Serie "Dark" nominiert.

Die Jurybegründung: "Ihr natürliches, unaufgeregtes Spiel, dazu die dunkle Stimme: Jeder Auftritt von Karoline Eichhorn ist unverwechselbar. So nimmt sie der Polizistin Charlotte Doppler in der Mysteryserie 'Dark' die vermeintliche Strenge und verleiht ihr eine große Glaubwürdigkeit.

Petra Schmidt-Schaller