"Beat" ist nominiert als "Beste Serie" für die GOLDENE KAMERA 2019

Jannis Niewöhner ist "Beat"
Jannis Niewöhner ist "Beat"
Foto: Amazon
Die siebenteilige Amazon-Serie "Beat" spielt in der Berliner Clubszene, in die das Verbrechen Einzug hält.

Unsere Jury sagt: „Selten wurden Faszination und Sumpf der Berliner Technoszene so gründlich seziert. Mit suggestiven Szenen von zwingender Intensität entwickelt dieser Großstadt-Thriller einen Sog, der seinesgleichen sucht. Umwerfend gut Jannis Niewöhner in der Hauptrolle Robert Schlag, genannt Beat. Beängstigend gut: Alexander Fehling als sein skrupelloser Gegenspieler." Drehbuch: Norbert Eberlein, Marco Kreuzpaintner. Regie: Marco Kreuzpaintner

Beste Serie" 2019 - Das sind unsere Nominierten

Darum geht's in "Beat"

Während das Berliner Nachtleben für junge Touristen aus aller Welt ein großer Abenteuerspielplatz ist, auf dem sie eine endlose Party feiern, blüht in der Hauptstadt die Organisierte Kriminalität mit einem lukrativen Organhandel. Mittendrin: Der drogensüchtige Club-Promoter Robert Schlag (Jannis Niewöhner), genannt "Beat". Er ist bestens vernetzt und lässt sich vom europäischen Geheimdienst ESI als Spitzel anwerben. Sein mit viel Bass unterlegter Undercover-Einsatz gerät zunehmend außer Kontrolle.

Trailer: "Beat"

Die Darsteller und ihre Rollen

Karoline Herfurth ("Fack yu Göthe") spielt in "Beat" eine Agentin, die Jannis Niewöhner auf die Drahtzieher des organisierten Organhandels in Berlin ansetzt. In weiteren Rollen sind außerdem Christian Berkel (Oberagent), Claudia Michelsen (seine Assistentin), Alexander Fehling (krimineller Unternehmer), Anna Bederke als dessen rechte Hand, Kostja Ullmann (undurchsichtiger Ex-Kumpel von Beat), Hanno Kofler (Beats bester Freund) und Karl Markovics (als zwielichtiger Arzt) zu sehen.

Hintergrund

Showrunner von "Beat" ist Regisseur Marco Kreuzpaintner, der auch die Idee zur Serie hatte und bislang Kinofilme wie "Krabat" inszenierte. Kreuzpaintner (41) lässt den Zuschauer eintauchen in die faszinierende Clubszene der Hauptstadt und entwickelt rund um die Hauptfigur Robert Schlag einen düsteren Thriller-Plot, in dem "Beat" von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird und schließlich ums nackte Überleben im rauhen Berlin kämpft. Als Kulisse dienen dabei angesagte Clubs der Hauptstadt, wie das "Watergate". Weil im legendären "Berghain" grundsätzlich keine Filmaufnahmen erlaubt sind, wurde die Event-Location "Kraftwerk" zum Techno-Tempel umgebaut. Kreuzpaintner kann sich vorstellen, weitere Staffeln auch an anderen europäischen Schauplätzen zu drehen.

Neben "Beat" sind "Bad Banks" und "Der Pass" in der Kategorie "Bester deutsche Serie" für die GOLDENE KAMERA 2019 nominiert. Wer die Gewinner der geheimen Abstimmung sind, wird erst bei der Verleihung am 30. März verraten. Das ZDF überträgt die Galashow live.