Das Comeback der deutschen Serien

Richtig gute Quoten, enthusiastische Kritiken und was noch wichtiger ist: Mut zum Neuen – 2017 war das deutsche Serienjahr! Und 2018 knüpft nahtlos an den Erfolg an, GOLDENE KAMERA stellt 25 Serien-Hits des Jahres vor.

Was für ein Jahr für die deutschen Serien: 2017 gab es endlich wieder fette Einschaltquoten, neue Kooperationen und wiedergefundene alte und neue Genres. Die Serienmacher haben sich endlich was getraut. Und der Mut hat sich ausgezahlt. Der Sender Sky zum Beispiel hat sich mit der ARD zusammengetan und mit der 1920er-Jahre-Serie "Babylon Berlin" die teuerste deutsche Produktion (40 Millionen für 16 Folgen) aller Zeiten geschaffen. Das wurde belohnt: über 60 Länder haben sich bereits die Rechte gesichert und auf Sky schalteten rund 3 Millionen Zuschauer ein und bewunderten den für die GOLDENE KAMERA nominierten Schauspieler Volker Bruch als Hauptkommissar Gereon Rath in Berlin in den wilden 20er Jahren. Im Herbst kommt "Babylon Berlin" als Free-TV-Premiere in die ARD und wird auch dort sicher ein Quotengarant.

Exklusive Featurette zu "Babylon Berlin"

Amazon, Netflix & Co.: erfolgreich mit deutschen Eigenproduktionen

Die Streamingdienste setzen ebenfalls vermehrt auf deutsche Serien. So sicherte sich nicht mehr Sat.1, sondern Amazon Prime die zehn neue Folgen der 8. Staffel von "Pastewka" (ab dem 26. Januar zum Abruf bereit). Und auch die Fortsetzungen von dem GOLDENE KAMERA Preisträger "Deutschland 83" nämlich "Deutschland 86" und "Deutschland 89" laufen nicht mehr ausschließlich auf RTL, sondern vorab auf Amazon Prime. Selbst die Telekom dreht jetzt die erste deutsche Serie: Christoph Maria Herbst steht für "Germanized" vor der Kamera.

Und auch die erste deutsche Netflix-Serie "Dark" ist seit dem Start am 1. Dezember mittlerweile eine der meistgesehenen nicht englischsprachigen Serien und wird dieses Jahr fortgesetzt. Mit dabei: Karoline Eichhorn, die für die GOLDENE KAMERA als beste deutsche Schauspielerin nominiert ist und der für die GOLDENE KAMERA nominierte Schauspieler Oliver Masucci.

Der US-Gedanke, Serie sei das neue Kino, scheint sich also auch hierzulande durchzusetzen. So denkt auch Kinostar Matthias Schweighöfer. Der Tausendsassa produziert, dreht und spielt auch selber in der Amazon-Original Serie "You Are Wanted" mit. Eine gute Entscheidung, denn die Serie ist noch vor den US-Formaten die am häufigsten gestreamte Serie bei Amazon Prime in Deutschland. Kein Wunder also, dass die zweite Staffel noch im Frühjahr rauskommt.

Viel Mut zum Neuen

Kurzum: Vieles ist neu und das ist gut so. Streamingdienste und Pay-TV-Sender wie Sky setzen auf Eigen- oder Koproduktionen. Und dabei trauen sie sich, etwas abseits vom Mainstream zu schaffen. Es gibt nicht mehr nur die klassischen Arzt-, Anwalt- oder Krimiserien, sondern auch mal spannende Serienkost mit der Comedy Noir "Arthurs Gesetz", der Milieustudie "4 Blocks" oder dem Endzeitdrama "8 Tage" mit Mark Waschke und Christiane Paul in den Hauptrollen.

Christiane Paul und Mark Waschke über "Acht Tage"

Eines ist also klar, die Serienfans dürfen sich 2018 auf Vielfalt und erstklassige deutsche Produktionen freuen.