Die Diven vom "Denver-Clan" – damals und heute

Zum Serienstart des "Denver-Clan"-Reboots am 8. Februar auf Netflix haben wir einmal geschaut, was die Grazien der Originalserie heute so treiben und welche Schauspieler ihr ikonisches TV-Erbe antreten.

Eigentlich sollte die schlüpfrige Neuauflage von der Mutter aller Luxus-Seifenopern bereits am 17. Oktober letzten Jahres parallel zum US-Start auf Netflix laufen. Doch in Deutschland wurde das "Denver-Clan"-Comeback auf den 8. Februar geschoben – mit dem Vorteil, dass zumindest die bislang ausgestrahlten 13 Episoden der 22-teiligen Debütstaffel als Binge-Watching-Paket zur Verfügung stehen.

Originaltrailer zu "Dynasty" (VoD-Start: 8.2.2018)

"Der Denver-Clan" – das Original

Schwelgt das ins hitzige Atlanta verlegte "Denver-Clan"-Reboot der Showrunner Stephanie Savage ("Hart of Dixie"), Sallie Patrick ("Limitless") und Josh Schwartz ("Gossip Girl") in flashiger Bling-Bling-Optik protziger Rap-Videos, zelebrierte die als Antwort auf "Dallas" konzipierte Originalserie von Richard und Esther Shapiro den Hedonismus der 1980er Jahre. Zwischen 1981 und 1989 ließen sich die Zuschauer 220 Folgen lang in die schultergepolsterte Luxuswelt der Reichen und Schönen des amerikanischen Kapitalismus entführen.

Vorspann-Credits von "Der Denver-Clan"-Staffel 2 (1981-1982)

Im Gegensatz zur zumindest im Rollenverständnis modernisierten Neuauflage spielten in der "Dynasty" (so der Originaltitel) des Familientycoons Blake Carrington (John Forsythe) Farbige, Latinos oder Homosexualität keine große Rolle. Aber eines war beim damaligen Kabale-und-Liebe-Reigen im Wohlstandsgewand genauso handlungsrelevant wie heute: Im "Denver-Clan" geben die Frauen den Ton an!

Die Frauen des "Denver-Clan"-Originals

Anders als im "Denver-Clan"-Reboot, in dem der CEO-Milliardär Blake Carrington (Grant Show) die Latina-Schönheit Cristal (Nathalie Kelley) heiraten will und damit den Zorn seiner um ihre Pfründe fürchtenden Tochter Fallon (Elizabeth Gillies) auf sich zieht, flogen in der Originalserie die Fetzen nicht zwischen Schwiegermutter und Schwiegertochter, sondern zwischen Carringtons neuer Gattin Krystle und seiner Ex Alexis – gespielt von Linda Evans und Joan Collins. Die ikonischen Frontfrauen einer Gruppe weiblicher Serienstars, die nach ihrem kollektiven "Denver-Clan"-Erfolg unterschiedliche Karriere-Wege verfolgten...

Linda Evans als Krystle Carrington
Linda Evans (74), besser bekannt als die gute Seele unter den Carrington-Frauen, stand zuletzt 1997 im TV-Drama in "Die Stiefschwester" vor der Kamera. Inzwischen gehören ihr mehrere Fitnessstudios. 2006 tourte sie mit ihrer "Denver-Clan"-Kollegin Joan Collins im Theaterstück "Legends" quer durch die USA. 2009 gewann sie in der britischen Kochsendung "Hells Kitchen". Zuletzt verfasste sie ein Buch über gesunde Lebensweisen, das von der neureligiösen Ramtha-Bewegung von JZ Knight beeinflusst ist.

Joan Collins als Alexis Carrington Colby
Joan Collins (84) spielte als Alexis nicht nur im "Denver-Clan" ein Biest, sondern in der Folge noch in zahlreichen anderen Serien wie "Roseanne", "Will & Grace" und zuletzt als Grand Duchess Alexandra of Oxford in "The Royals" (2015). 2010 veredelte die mittlerweile zum fünften Mal verheiratete Britin sogar mit einem Gastauftritt für drei Folgen die deutsche Seifenoper "Verbotene Liebe" und spielte sich 2016 in "Absolutely Faboulous: Der Film" selber.

Pamela Sue Martin als Fallon Carrington Colby
Pamela Sue Martin (65) überzeugte im "Denver-Clan“ als leichtlebige Patriarchentochter Fallon. Danach trat das Ex-Model schauspielerisch nur noch sporadisch in Erscheinung und war neben einer Nebenrolle in der Serie "The L Word" zuletzt 2014 in der Kinokomödie "McTaggarts Fortune“ zu sehen. Dafür besitzt Martin ein Theater in Idaho und arbeitet unter anderem als Seelsorgerin.

Heather Locklear als "Sammy Jo" Dean Carrington
Nach ihrer "Denver-Clan"-Rolle startete der damalige "T.J. Hooker"-Star Heather Locklear (56) noch einmal richtig als Amanda Woodward im Serienhit "Melrose Place" (1993-1999) durch. Nach ihrer Ensemble-Hauptrolle in der Sitcom "Chaos City" (1999-2002) wurde es – von kleineren TV-Parts in Serien wie "Hannah Montana" oder "Two and a Half Men" und einem Kinoauftritt in "Scary Movie 5" abgesehen – ruhiger um die Ex von Rockmusiker Tommy Lee, die aber mit Meldungen über Alkohol- und Drogenmissbrauch sowie einem schweren Verkehrsunfall in den Schlagzeilen blieb. In der hierzulande noch nicht ausgestrahlten Politskandal-Serie "Too Close to Home" gab die Kalifornierin 2017 als First Lady ein kleines Comeback.

Pamela Bellwood als Claudia Blaisdel
Auch Pamela Bellwood (66) machte sich nach ihrem "Denver-Clan"-Erfolg als psychisch labile Carrington-Schwiegertochter in spe schauspielerisch rar. Ihre letzte größere Rolle spielte sie 1997 im TV-Thriller "Orchideen für eine Leiche" und war zuletzt 2013 in ihrem bislang letzten Gastauftritt in der Krimiserie "Criminal Minds" zu sehen. Ein deutliches Indiz dafür, dass für die mit einem Fotografen verheiratete New Yorkerin das Film- und Seriengeschäft nie den gleichen Stellenwert hatte wie ihre größte Leidenschaft: das Reisen.

(Mitarbeit: Kristina Heuer)