Must-See-TV: Die 15 besten Serienstarts im Mai 2018

Mit einem Hollywood-Staraufgebot von Benedict Cumberbatch ("Patrick Melrose") über Donald Sutherland und Hilary Swank ("Trust") bis zu "Dexter"-Star Michael C. Hall ("Safe") wetteifern in den nächsten vier Wochen vor allem Streaming-Primus Netflix und die deutschen Pay-TV-Sender um die Neustart-Gunst der Serienfans.

Must-See-TV: Die besten Serienstarts im Mai 2018

"Timeless" (ab 1. Mai auf Netflix)
Nachdem der skrupellose Schurke Garcia Flynn (Goran Visnjic) mit einer gestohlenen Zeitmaschine beginnt, die Geschichte der USA zu verändern, reisen ihm Historikerin Lucy Preston (Abigail Spencer), Wissenschaftler Rufus Carlin (Malcolm Barrett) und Kriegsveteran Wyatt Logan (Matt Lanter) hinterher, um das schlimmste Zeitchaos zu verhindern. Als NBC die Sci-Fi-Serie aus der Showrunner-Schmiede von Eric Kripke ("Supernatural") und Shawn Ryan ("The Shield") nach den 16 Folgen der ersten Staffel einstellen wollte, sorgten wütende Fanproteste dafür, dass derzeit in den USA eine zweite Staffel läuft.

Trailer zu "Timeless" (VoD-Start: 1.5.2018)

"Save Me" (1. Episode: 4. Mai um 20.15 Uhr auf Sky Atlantic HD)
In der von "Walking Dead"-Star Lennie James geschriebenen Miniserie spielt er selbst, den versoffenen Lebemann Nelson "Nelly" Rowe, dessen von Affären und Pub-Besuchen dominierter Alltag aus den Fugen gerät, als er von der Polizei beschuldigt wird, seine 13-jährige Tochter entführt zu haben, die seine alte Liebschaft Claire (Suranne Jones) vor ihm geheim gehalten hat. Die sechs Episoden, in denen Nelly auf eigene Faust ermittelt und mit den Fehlern seines Lebens konfrontiert wird, stammt von der Produktionsfirma World Productions, die für die gefeierte Brit-Crime-Serie "Line of Duty" verantwortlich zeichnet.

Originalteaser zu "Save Me" (Pay-TV-Start: 4.5.2018)

"The Rain" (ab 4. Mai auf Netflix)
Die erste "Netflix Original"-Produktion aus Dänemark entführt den Zuschauer für acht Episoden in eine postapokalyptische Zukunft, in der nach einer biologischen Katastrophe ein Großteil der skandinavischen Bevölkerung ausgelöscht wurde. Im Zentrum stehen die beiden Geschwister Simone (Alba August) und Rasmus (Lucas Lynggaard Tønnesen), die auf ihrer Suche nach einem Refugium auf eine Gruppe junger Überlebender unter Führung von Martin ("Die Erbschaft"-Star Mikkel Boe Følsgaard) treffen und feststellen, dass beim Kampf ums Überleben nicht die lebensfeindliche Umwelt das größte Problem darstellt.

Trailer zu "The Rain" (VoD-Start: 4.5.2018)

"Barry" (1. Episode: 8. Mai um 23 Uhr auf Sky Atlantic HD)
Nach seinem Ausstieg aus dem Militär verdingt sich Barry Berkman (Bill Hader) in der amerikanischen Provinz als Auftragsmörder. Bis er in Los Angeles einen Schauspiellehrer umlegen soll und in dessen motivierten Theatergruppe die Antwort auf sein frustriertes Leben findet. Die schwarzhumorige HBO-Serie in acht Episoden, für die gerade eine zweite Staffel geordert wurde, entwickelte "Saturday Night Live"-Comedian Hader zusammen mit "Seinfeld"- und "Lass es, Larry!"-Autor Alec Berg.

Originaltrailer zu "Barry" (Pay-TV-Start: 8.5.2018)

"Trust" (1. Episode: 9. Mai um 20.15 Uhr auf Sky Atlantic HD)
Nach Ridley Scotts Biopic "Alles Geld der Welt" wird die Entführung des 16-jährigen Enkels vom zunächst zu keiner Lösegeldzahlung bereiten Öl-Milliardär John Paul Getty im Jahr 1973 zum 10 Episoden umfassenden Serienstoff, der wegen seines satirischen Tons und spekulativer Behauptungen von den Getty-Erben juristisch geprüft wird. In der von Oscar-Gewinner Danny Boyle und seinem "Slumdog Millionär"-Autor Simon Beaufoy realisierten Auftaktstaffel einer geplanten Anthologie-Serie über den Getty-Clan wird der Patriarch von Donald Sutherland verkörpert. Als seine Entführung selbst initiierender John Paul Getty III und um die Freilassung ihres Sohnes kämpfende Mutter Gail sind Harris Dickinson und Hilary Swank zu sehen.

Originaltrailer zu "Trust" (Pay-TV-Start: 9.5.2018)

"Marvel’s Runaways" (1. Episode: 9. Mai um 21 Uhr auf SyFy)
Neuzugänge im Marvel-Serien-Universum: Als sie entdecken, dass ihre Eltern die führenden Köpfe der Superschurken-Organisation "Pride" sind, müssen sich die grundverschiedenen Teenager Alex (Rhenzy Feliz), Nico (Lyrica Okano), Karolina (Virginia Gardner), Gert (Ariela Barer), Chase (Gregg Sulkin) und Molly (Allegra Barer) zusammenraufen, um Los Angeles vor der Kontrolle ihrer Erzeuger zu bewahren. Für die 10-teilige Adaption der Comic-Vorlage von Brian K. Vaughan zeichnen die "Gossip Girl"- und "Denver Clan"-Showrunner Stephanie Savage und Josh Schwarz verantwortlich. Eine zweite Staffel ist in Arbeit.

Originaltrailer zu "Marvel's Runaways" (Pay-TV-Start: 9.5.2018)

"Picnic at Hanging Rock" (ab 10. Mai auf Entertain TV)
43 Jahre nach Peter Weirs Romanverfilmung "Picknick am Valentinstag" hat sich die australische Erfolgsproduzentin Jo Porter ("Wentworth") der Buchvorlage von Joan Lindsay angenommen. In ihrer sechsteiligen Miniserie mit neuer Gruselausrichtung steht die von "Game of Thrones"-Star Natalie Dormer gespielte Rektorin Mrs. Appleyeard im Zentrum, die nach dem mysteriösen Verschwinden von drei ihrer Schülerinnen anno 1900 versucht, die Ordnung an ihrem von dunklen Geheimnissen heimgesuchten Mädcheninternat aufrechtzuerhalten.