Diese Serien schrieben Geschichte

Von der Mafiasaga bis zum Krankenhaus-Hit: Viele Serienklassiker feiern in diesem Jahr großes TV-Jubiläum!

Die ganze Welt ist im Serienfieber. Jede Woche starten im Fernsehen und bei Streamingdiensten wie Netflix zahlreiche spannende Produktionen. Doch Serien an sich sind natürlich keine neue Erfindung, in der Geschichte des Fernsehens gab es sie immer wieder. So lief zum Beispiel die erste Folge der legendären Westernserie "Bonanza" in den USA bereits im Jahr 1959 – also vor 60 Jahren! Legt man den Zeitpunkt ihres US-Starts zugrunde, feiern in diesem Jahr gleich mehrere bahnbrechende Serien ihr Jubiläum. Wir stellen sie an dieser Stelle vor und verraten, wo sie zu sehen sind. Es sind Serien, die das Fernsehen geprägt haben und die auch heute noch begeistern. Jede auf ihre Weise!

60 Jahre: "Bonanza" (1959 bis 1973, ab Sa., 6. April, 7.50 Uhr, Sat.1 Gold)

In den USA hat das Genre Western eine lange Tradition, aber diese Serie stellte vieles auf den Kopf. Denn in den Episoden ging es nicht um alt­ bekannte Abenteuer, sondern um das Leben einer ungewöhn­lichen Familie. Oberhaupt Ben Cartwright (Lorne Greene) lebt mit seinen drei Söhnen von drei verstorbenen Frauen auf dem Landsitz Ponderosa. Moralisch vorbildlich und mit Witz meistern sie ihren turbu­lenten Alltag im Wilden Westen.

30 Jahre: "Die Simpsons" (seit. 1989, ab Sa., 6. April, 12.05 Uhr, ProSieben, im Angebot von Amazon Prime Video und Maxdome)

Die chaotische Familie Simpson aus der typischen US­-Kleinstadt Springfield steht im Zentrum der erfolg­reichsten Trickserie der Welt. Anders als die meisten Trick­filme erzählte der "Simpsons" Schöpfer Matt Groening von Beginn an keine harmlosen Geschichten für Kinder. Jede Episode steckt voll ge­nialer Alltagsbeobachtungen, popkultureller Anspielungen und beißender Gesellschafts­kritik. Und natürlich voll star­ker Gags für die Ewigkeit!

30 Jahre: "Baywatch" (1989 bis 2001, ab Mittwoch, 10. April, 20.15 Uhr, RTL Nitro)

Schöne Körper, Badehosen und Bikinis sind die Grundzutaten der Serie, die in 144 Ländern lief. Die Geschich­ten über die Rettungsschwim­mer von Malibu sind nicht besonders tiefgründig, bieten aber heldenhafte Figuren in mitreißenden Abenteuern. Pamela Anderson und David Hasselhoff wurden durch ihre Rollen zu Weltstars.

25 Jahre: "Friends" (1994 bis 2004, im Angebot von Netflix und Maxdome)

Sechs Freunde, die wie eine Familie zusammen­ halten und in einem New Yorker Café über ihren Alltag plaudern. Klingt unspektakulär, doch die hohe Gagdichte, spritzige Dia­loge, authentische Charaktere und tolle Schauspieler wie Jennifer Aniston machen die Serie bis heute zu einem ganz besonderen Comedygenuss.

25 Jahre: "Emergency Room" (1994 bis 2009, im Angebot von Maxdome)

über den ganz nor­malen Wahnsinn in einem Krankenhaus wurde nie zuvor so realistisch, tempo­reich und spannend erzählt wie in dieser Serie über eine Notaufnahme in Chicago. Aufgrund des hohen Anspruchs wurde sie zu einer der teuersten Produk­tionen der TV­-Geschichte. Ein weiterer Erfolgsfaktor: Als Dr. Doug Ross eroberte George Clooney die Her­zen der Zuschauerinnen.

20 Jahre: "Die Sopranos" (1999 bis 2007, im Angebot von Sky Ticket, Sky Go, Amazon Prime Video und Maxdome)

Die Serie über Mafia­boss Tony Soprano (James Gandolfini) revolutionierte die Art, wie wir Fernsehen schau­en. Zum ersten Mal waren Anspruch und Qualität in allen Bereichen einer Produktion auf einem so hohen Niveau. Tony Soprano ist kein smarter Pate, sondern steckt in einer Lebenskrise, leidet unter Angststörungen und sucht Hilfe bei einer Psychologin. Er muss die kriminellen Geschäfte in New Jersey am Laufen halten und ist gleichzeitig als Familienvater gefragt. Eine brillante Saga!