Neu-"Magnum" Jay Hernandez: "Niemand kann Tom Selleck ersetzen"

In der Neuauflage "Magnum P.I." schlüpft Jay Hernandez in das ikonische Hawaiihemd von Tom Selleck. Wir haben mit dem neuen Thomas Magnum über sein schweres Erbe gesprochen.

"Magnum" ist Kult! Zwischen 1980 und 1988 war Tom Selleck 162 Mal als smarter hawaiianischer Privatdetektiv Thomas Magnum im Serieneinsatz und schrieb mit Schnauzbart, Brusthaar und rotem Ferrari Fernsehgeschichte.

In der Neuauflage "Magnum P.I." (ab 17. April, 20.15 Uhr bei VOX) von Eric Guggenheim und Peter M. Lenkov ("Hawaii Five-0") ist es nun Jay Hernandez ("Suicide Squad"-Anti-Superheld Diablo), der sich das ikonische Hawaiihemd überstreift und ein schweres TV-Erbe antritt...

Darum geht's in der Neuauflage "Magnum P.I."

Ex-Navy SEAL Thomas Magnum (Jay Hernandez) kehrt aus Afghanistan zurück nach Hawaii, wo er als Sicherheitsberater auf dem Anwesen des enigmatischen Bestsellerautoren Robin Masters wohnen darf und dabei Hausverwalterin und Ex-MI6-Agentin Juliet Higgins (Perdita Weeks) auf die Nerven geht.

Bei seinem Zweitjob als Privatdetektiv bekommt Magnum Unterstützung von seinen Veteranenfreunden Rick (Zachary Knighton), der eine Bar betreibt, und Helikopterpilot TC (Stephen Hill), die allerdings auch nicht verhindern können, dass ihr Kumpel immer wieder mit dem Gesetz in Gestalt von Detective Katsumoto (Tim Kang) in Konflikt gerät.

Originaltrailer zum Serien-Remake "Magnum P.I."

Jay Hernandez im Interview

GOLDENE KAMERA: Wie haben Sie reagiert, als Sie hörten, dass Sie "Magnum P.I." spielen durften?

JAY HERNANDEZ: Ich war total überrascht, weil ich die Show als Kind gesehen und geliebt habe. Aber es gibt keinen größeren Tom Selleck-Fan als meine Mutter! Und als ich ihr die freudige Nachricht überbrachte, ist sie fast vom Hocker gefallen. (lacht) Thomas Magnum ist eine ikonische Figur, und ich fühle mich extrem geehrt, sie darstellen zu dürfen.

"Magnum"-Trailer von 1984

Einer der wichtigsten Gründe für den Erfolg der Originalserie war Tom Sellecks Charme. Ist es überhaupt möglich, in diese Fußstapfen zu treten? Wie charmant sind Sie? Oder sollte ich das lieber Ihre Mutter fragen?

(lacht) Meine Mutter findet mich sogar sehr charmant! Aber ernsthaft: Meine Charme-Kompetenz wurde getestet, bevor ich die Rolle bekam. Und anscheinend war sie ausreichend. Doch egal wie hoch mein Charme-Pegel ist, niemand kann Tom Selleck ersetzen! Deswegen haben wir einiges für das Reboot verändert. Higgins ist in unserer Show eine Frau – und ich bin der neue Magnum.

Wie passen Sie als Latino in diese Rolle?

Es ist interessant, denn im Gegensatz zur momentanen politischen Rhetorik sehe mich als Spiegelbild des heutigen Amerika. Thomas Magnum ist ein ehemaliger Navy SEAL und Vietnam-Veteran. Und mein Bruder hat gerade nach 22 Jahren Dienst und unzähligen Auslandseinsätzen die Armee verlassen. Ich weiß nicht, wie viele Stunden, Tage und Monate er für sein Land geopfert hat und von seiner Familie getrennt war. Aber mein Bruder ist sicherlich ein weiterer Grund, warum ich so stolz bin, diese Rolle spielen zu dürfen.

Haben Sie mit Tom Selleck über Ihre Rolle gesprochen?

Ich selbst leider noch nicht. Aber die Produzenten haben ihn natürlich konsultiert und um seinen Segen gebeten.

Sie drehen die Serie auf Hawaii. Wie gut kommen Sie mit der "Hang Loose"-Kultur der Insel klar? Wie locker sind Sie selbst?

Ich komme aus Los Angeles, aber an das Leben auf Hawaii könnte ich mich gewöhnen. Ich wohne nur Schritte entfernt vom Meer. Die Insulaner sind unheimlich nett. Aloha ist nicht nur ein Wort dort, sondern ein Lebensstil.

Hawaii hat auch seine eigene Mode. Hat sich durch diese Rolle Ihr eigener Stil verändert?

Ein bisschen. Vor dieser Rolle trug ich fast nur Schwarz. Mein Kleiderschrank war voll mit dunklen Klamotten. Aber sobald man auf die Insel kommt, passen Jeans und Jacken einfach nicht. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich lachsrosa Shorts und Flip-Flops getragen. Das ist eigentlich nicht mein Stil, aber auf Hawaii fühlt sich das richtig an. (lacht) Und Hawaiihemden scheinen sowieso wieder in Mode zu sein – auch auf dem Festland!

Fühlen Sie sich dank "Magnum P.I." auch sexier als vorher?

Wenn ich mit dunkler Sonnenbrille im roten Ferrari sitze, dann ja. (lacht) Wie sexy ich selbst bin, kann ich nicht beurteilen. Ich habe aber schnelle Autos schon immer sehr cool und sexy gefunden. Ich selbst fahre auch ein schnelles Auto. Während der Dreharbeiten für die Pilotserie gab es aber trotzdem einen Moment der Panik, weil die Crew nicht wusste, ob ich Autos mit Gangschaltung fahren kann. (lacht) Der originale Ferrari 308 GTS sieht zwar gut aus, aber die Technologie ist inzwischen ein bisschen überholt.

Interview: Anke Hofmann