4. Staffel "Gomorrha": Ist Ciro wirklich tot?

In der neuen vierten Staffel von "Gomorrha" (ab dem 23. Mai, 20.15 Uhr, Sky Atlantic) will Gangster Genny seriös werden. GOLDENE KAMERA sprach mit den Stars der Sky-Serie über die neue Staffel vier.

Sein Spitzname war Immortale, der Unsterbliche. Aber dieser Kugel konnte selbst Ciro (Marco D’Amore) nicht ausweichen. Er wollte es auch nicht. Am Ende von Staffel drei der Crimesaga "Gomorrha" opferte er sich für seinen Freund Genny (Salvatore Esposito).

Trailer zur 4. Staffel "Gomorrha" (OmU)

Darum geht's in der 4. Staffel "Gomorrha"

Der tragische Tod der Hauptfigur hat nicht nur Fans geschockt. Auch Genny muss in der neuen, vierten Staffel von Italiens Serienhit viel verarbeiten. Ciro wollte ihm ermöglichen, das Gangsterleben hinter sich zu lassen. Tatsächlich ernennt Genny die ehrgeizige Patrizia (Cristiana Dell’Anna) zur Nachfolgerin als Clanboss. Er selbst will seriöse Geschäfte machen.

"Genny will sich neu erfinden", erklärt Salvatore Esposito GOLDENE KAMERA. "Doch die dunkle Seite in ihm will ihn zurück ins Verbrechen ziehen. Er kämpft gegen seine eigenen Dämonen." Gennys ehrgeiziger Plan: der Bau des größten Flughafens Süditaliens. Das kostspielige Projekt führt ihn unter anderem nach London.

In London wurde ein Teil der zwölf neuen Folgen gedreht. Die Chefetagen der Finanzmetropole sind für die Serie neues Terrain. Doch auch dort gibt es Gangster, sie sind nur korrekter gekleidet. "Wirtschaftskriminalität ist ein spannendes neues Thema für uns", sagt Serien­-Co­-Autor Leonardo Fasoli. "Fakt ist, dass Schwarzgeld fester Bestandteil der Wirtschaft ist und selbst große Banken involviert sind."

Marco D’Amore mit neuer Rolle

Ebenfalls neu ist ein junger Regisseur. Sein Name? Marco D’Amore. Zwei Folgen inszeniert der Star, der drei Staffeln den Ciro spielte. Über seinen Serientod verrät er GOLDENE KAMERA: "Ich hatte die Macher gebeten, Ciro zu töten. Sie hätten ihn sehr gern behalten, aber ich fühlte, dass Ciros Reise zu Ende war."

Stattdessen schlug D’Amore eine Idee vor: ein Prequel über Ciros Leben vor "Gomorrha". Die Produzenten waren begeistert, Marco D’Amore wird Autor, Regisseur und Star des Films "Immortale" sein. Ab November können sich Fans ein Bild machen. Unter denen kursiert übrigens das Gerücht, Ciro sei gar nicht tot. Man hat schließlich nie die Leiche gesehen. Ist der Regiejob in Staffel vier etwa Tarnung, um unauffällig wieder vor der Kamera aufzutauchen, Signore D’Amore? "Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wer weiß?", antwortet der viel sagend. Offenheit und Ehrlichkeit wären für "Gomorrha" allerdings auch irgendwie untypisch.