"Ein Fall für zwei" - Neue Folgen der Marathon-Serie

Bei "Ein Fall für zwei" ist auch nach 38 Jahren immer noch keine Ende in Sicht. Zur Weihnachtszeit schickt das ZDF vier neue Folgen ins Rennen um die Zuschauer am Freitagabend.

Sie wird im Jahr 2020 nach "Der Alte" die längstlaufende Serie Deutschlands sein: "Ein Fall für zwei" bleibt ein Publikumsmagnet. Zur Weihnachtszeit gibt's immer freitags (am 29. November, am 6. Dezember, am 13. Dezember und am 27. Dezember) je um 20.15 Uhr einen neuen Fall für Benni Hornberg (Antoine Monot, Jr.) und Leo Oswald (Wanja Mues). Doch woher kommt der Erfolg? Und wie geht es mit dem aktuellen Ermittlerduo weiter? Wir stellen die Hintergründe und Highlights der letzten 38 Jahren vor und verraten alles über die neuen Folgen.

Der dienstälteste Ermittler im deutschen TV

Das Urgestein des deutschen Fernsehens begann am 11. September 1981 mit der 75-minütigen Folge "Die große Schwester". Die Schauspieler haben seit dem gewechselt, aber eines ist immer gleich geblieben: Stets ermittelt ein Rechtsanwalt mit der Unterstützung eines Privatdetektivs. Letzterer wurde 300 Folgen lang von Claus Theo Gärnter gespielt, der weiter im Serienableger "Matula" zu sehen ist. Josef Matula ist damit der dienstälteste Ermittler im deutschen TV.

Erster Anwalt an Matulas Seite war von 1981 bis 1988 Günter Strack als Dr. Dieter Renz. Als dieser sich in der 60. Folge in den Ruhestand in die Toskana verabschiedet, übernimmt sein zuvor kürzlich beauftragter Anwalt Dr. Rainer Franck (Rainer Hunold) die Kanzlei. Franck hat Matula einst die Freundin ausgespannt, weshalb die beiden zunächst keinen harmonischen Start hinlegen. Schließlich wachsen sie aber zu einem quotenstarken Team zusammen, das unzählige Verbrechen aufklärt.

Erst in Folge 149 (im Jahr 1997) zieht Dr. Franck für einen Lehrauftrag nach Berlin. Die Kanzlei führt fortan sein junger Schützling Dr. Johannes Voss (Mathias Herrmann bis Folge 182). Schon drei Jahre später muss dieser aber den Serientod sterben. Herrmann ist immer noch regelmäßig in Krimis wie "Wilsberg" oder "Alarm für Cobra 11" als Gaststar zu sehen. Rainer Hunold spielte von 1997 bis 2004 die gleichnamige Hauptrolle in "Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen". Seit 2005 ist er im ZDF "Der Staatsanwalt".

Mit der Jahrtausendwende wird 13 Jahre lang der Anwalt Dr. Markus Lessing (Paul Frielinghaus) der Partner von Matula. Erst in der 300. Folge wandert Lessing nach Südamerika aus, um Rinderfarmer zu werden. Frielinghaus ist seitdem hauptsächlich in Nebenrollen von Krimis wie "Letzte Spur Berlin" oder "SOKO Wismar" zu sehen.

Als auch Matula dann für immer seine Lederjacke an den Haken hängt, scheint ein Fortbestand der Serie undenkbar. Doch 2014 gibt es dann den Relaunch, der den ZDF-Klassiker moderner und aktueller erscheinen lassen soll.

2014: Komplette Neubesetzung "Ein Fall für zwei"

Ein Fall für zwei -das neue Team

Neues Team, frischer Wind - was zunächst von den Zuschauern kritisch beäugt wurde, erfreut sich nun auch wieder großer Beliebtheit. Inzwischen steht die Fangemeinde treu hinter dem neuen Duo Antoine Monot Jr. und Wanja Mues. Sie erreichen im Schnitt 4,5 Millionen Zuschauser.

In den vier neuen Folgen ermitteln Detektiv Leo Oswald und Rechtsanwalt Benni Hornberg, sowie Bettina Zimmermann als Staatsanwältin im Puff, bei Bio-Obstbauern und im Gefängnis. In weiteren Rollen sind unter anderen Axel Stein, Sönke Möhring, Minh-Khai Phan-Thi, Heio von Stetten und Katharina Müller-Elmau zu sehen. Die neue Staffel startet einen Monat später als bisher. Im letzten Jahr liefen die neuen Folgen Ende Oktober.

Darum geht's in "Ein Fall für zwei: Im Schatten der Venus"

Hornberg und Oswald müssen in einem Edelbordell in Frankfurt nach Beweisen suchen. Dort wurde ein Großindustrieller tot aufgefunden. Zuvor scheint es eine feuchtfröhliche Feier gegeben zu haben, bei der auch der Chef der Staatsanwältin Claudia Strauss anwesend war. Dieser behindert sämtliche Ermittlungen.

2020 sterben diese Dauerbrenner den Serientod

Nächstes Jahr verabschiedet sich nicht nur die "Lindenstraße" (erste Folge: 1985), sondern auch die "SOKO München" (ehemals "SOKO 5113") nach 41 Jahren von den Zuschauern. Die 16 neuen Folgen der 45. Staffel laufen ab Montag, den 2. Dezember um 18 Uhr im ZDF.

Erfolgsrezept: Matula einer, der einstecken kann

Doch "Ein Fall für zwei" läuft und läuft und läuft. Warum hält ausgerechnet dieses Format dem weitverbreiteten Seriensterben stand und wurde sogar in über 50 Länder verkauft? Sicherlich hängt es auch mit den Rollenprofilen zusammen: Ein Schnüffler, der sich nicht um die Gesetze schert, öfter mal hinterrücks niedergeschlagen wird und sich immer wieder mit den falschen Leuten anlegt - das sehen Zuschauer immer noch gern.

Claus Theo Gärnter hatte großen Einfluss auf die Entwicklung dieser Figur. Beispielsweise fuhr er privat das gleiche Auto wie in der Serie. Er ließ sich in jeder Folge mindestens einmal verprügeln. Gärtner ist begeisterter Motorsportler, arbeitete auch als Werksfahrer bei Mercedes-Benz, nahm an diversen Rennen teil und fuhr sämtliche Autostunts selbst. Ingesamt wirkte er dadurch glaubwürdiger als andere Ermittler. Und auch Wanja Mues überzeugt nun schon seit fünf Jahren als hartnäckiger Schnüffler. Ein weiteres Geheimnis: Mues und Monot, Jr. sind auch hinter der Kamera Freunde - und das merken auch die Zuschauer.

Die dienstältesten Ermittler im TV