"Bad Banks 2": Die Finanzzocker sind zurück

Der Finanzthriller „Bad Banks“ startet in die zweite Staffel. Was ist neu, wie geht die Story weiter? GOLDENE KAMERA fragte Stars und Macher.

Eben erst hat der gerissene Nachwuchs die Regeln so weit durchschaut, um sie gehörig zu manipulieren, schon ändert sich das Spiel: Die alte, in Verruf geratene Bankenwelt befindet sich im Umbruch und bekommt durch moderne, flexible Start-ups aus der Fintech-Branche mächtige Konkurrenz. Die gewiefte Bankerin Jana Liekam (Paula Beer) bringt ihr Team dafür in Stellung – „Bad Banks“ ist zurück! Mit sechs neuen Folgen setzt die raffinierte, preisgekrönte Thrillerserie ein halbes Jahr nach dem großen Finanz- Crash zum Ende der ersten Staffel ein. Ab 30. Januar in der Arte-Mediathek verfügbar (ZDF-Mediathek ab 31. Januar), ab Do, 6. Februar, 20.15 Uhr bei Arte (Sa, 8. Februar, 21.45 Uhr im ZDF).

Investment-Ass Jana wittert eine Chance, sich an ihrer Chefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) zu rächen und in der digitalen Technologiewelt Berlins durchzustarten. Doch dafür muss sie den schwierigen und idealistischen Start-upChef Ben Kaufmann (Noah Saavedra) überzeugen, sich der Global Invest anzuschließen. Auch Alphatier Gabriel Fenger (Barry Atsma) erscheint überraschend schnell aus der U-Haft zurück auf der Bildfläche und hat noch eine Rechnung mit Jana offen. Die Zocker legen wieder los.

"Bad Banks 2": Paula Beer im Interview

"Bad Banks 2" mit mehr Tempo, noch mehr Twists

Mit der Fortsetzung, diesmal inszeniert von Christian Zübert („Lammbock“), wird „Bad Banks“ deutlich wendungs- und temporeicher als zuvor: „Die zweite Staffel ist wesentlich hochfrequenter als die erste“, sagt Oliver Kienle, der Autor von „Bad Banks“. „In der letzten Folge sind es 97 Szenen, das ist wahnsinnig viel für 50 Minuten. Ich warne die Produzenten auch jedes Mal vor, weil sich meine Bücher immer recht günstig lesen. Aber durch die sehr vielen kleinen Szenen wird das Projekt dann eben doch teuer: mehr Figuren, mehr Schauspieler und mehr Locations.“

Vom Set der zweiten Staffel musste häufiger eine Delegation zu Preisverleihungen aufbrechen, unter anderem wurde „Bad Banks“ 2019 mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet und nominiert für die GOLDENE