Neue Serie „Avenue 5“: Hugh Laurie steuert das Traumschiff im Weltall

Die neue Comedy-Hit-Serie "Avenue 5" startet mit Hugh Laurie als Captain auf eine irre Kreuzfahrt in den Weltraum. (Der Start bei Sky Atlantic HD war für den 7. April angekündigt, wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie für unbestimmte Zeit verschoben)

Tolles Essen, bunte Drinks, faszinierende Ausblicke und Wellnessprogramm an Bord: Bei einer Kreuzfahrt auf der „Avenue 5“ finden vom Alltag Gestresste alles, was eine solche Reise zum Erlebnis macht.

Trailer zu "Avenue 5" (OV)

Der kleine Unterschied: Statt durchs Mittelmeer oder über den Atlantik führt der Kurs durchs All! Und da auf der Brücke des Weltraumdampfers kein Geringerer als Hugh Laurie („Dr. House“) alias Captain Ryan Clark das Kommando hat, wird auf diesem Trip sicher einiges aus dem Ruder laufen.

Darum geht's in „Avenue 5“

Tatsächlich steht die Reise in ferne Welten in der schwarzhumorigen HBO/Sky Original Comedy-Serie „Avenue 5“ unter keinem guten Stern. Das merken die Zuschauer (und die Passagiere) spätestens, als einmal kurz die Schwerkraft an Bord ausfällt und wegen des dadurch geänderten Kurses die Reise zu den Saturnringen und zurück nicht mehr die geplanten acht Wochen, sondern volle drei Jahre dauern soll. Logisch, dass es unter den 5000 auf lange Sicht eingesperrten Menschen bald schon mächtig brodelt.

Gesellschaftssatire im All

Showrunner Armando Iannucci kennt sich mit schrägen Settings aus, er war auch für die bisherigen sieben Staffeln von „Veep“ mit Julia Louis-Dreyfus als US-Vizepräsidentin verantwortlich. Sein neues Projekt lebt vom Komikpotenzial der außergewöhnlichen Situation – Weltraum, Kreuzfahrt, Gravitation etc. – und von einer ordentlichen Portion Gesellschaftssatire.

„,Avenue 5‘ zeigt den Weltraumtourismus, wie er in 40 Jahren aussehen könnte“, sagt Iannucci. Und wie die heile schöne Raumschiffwelt durch eine kleine Panne gehörig aus der Bahn geworfen wird: „Ohne Vorwarnung fliegen plötzlich alle Regeln aus dem Fenster.“

Hugh Laurie als Captain Clark

Natürlich versucht Hugh Lauries Captain Clark als vermeintlich jeder Situation gewachsener Weltraumheld, Normalität zu wahren und die Passagiere bei Laune zu halten – mal mehr, mal weniger erfolgreich. Denn es gibt eine ganze Reihe Menschen auf der „Avenue 5“, die ihm das Kapitänsleben schwer machen.

Raumschiff-Eigner Herman Judd (Josh Gad, „Mord im Orient-Express“) etwa, der selbst mit an Bord ist und den Panik um sein Image und sein Geld umtreibt. Oder der irre Kundenservice-Chef Matt Spencer (Zach Woods, „Silicon Valley“), der die Gäste mehr verstört und beschimpft als betreut.

Und dann ist da auch noch Karen Kelly (Rebecca Front), eine ebenso resolute wie renitente Passagierin in den besten Jahren, die am liebsten selbst das Steuer übernehmen würde. Plus all die anderen Passagiere, die – ganz so wie auf dem „Traumschiff“ – ihre kleinen und größeren Dramen während der Fahrt bewältigen müssen, obwohl sie doch eigentlich nur Urlaub machen wollten …

GOLDENE KAMERA Serien-Tipp, weil…

„Diese Show ist größer als alles, was ich je gesehen habe“, meint Hugh Laurie. „Sie zeigt, wie beängstigend schnell eine Gesellschaftsordnung zusammenbricht.“ Doch wohin auch immer die Reise der „Avenue 5“ führen mag, sie geht auf jeden Fall weiter – HBO hat gerade die zweite Staffel der Serie in Auftrag gegeben. Leinen los!

Hinweis der GOKA-Redaktion: Wer kein Sky-Kunde ist, kann für € 4,99 jetzt 2 Monate Sky Ticket testen und "Avenue 5" komplett streamen.