25 Jahre "Cobra 11": Mit Vollgas ins Jubiläum

Deutschlands rasantester Krimi: Warum „Alarm für Cobra 11“ auch nach 25 Jahren noch fasziniert.

Turbulente Verfolgungsjagden, wilde Schießereien und jede Menge Explosionen – das sind die Hauptzutaten von RTLs Serien-Aushängeschild „Alarm für Cobra 11" (Donnerstag, 29. Juli, 20.15 Uhr und bereits auf TVNow).

1996 brachte der Sender mit den spektakulären Fällen der Autobahnpolizei frischen Wind in die deutsche Krimilandschaft, in der sich die Schauplätze bis dahin überwiegend auf Verhörräume und Obduktionssäle beschränkt hatten.

Bei „Cobra 11“, das jetzt in seine Jubiläumsstaffel startet, ging es schon immer etwas rasanter zu als bei der Konkurrenz der öffentlich-rechtlichen Sender. Gejagt wurden anfangs Raser und Autoschieber, später auch Terroristen oder rechtsextreme Polizisten. „Wir waren die Ersten, die in diesem Umfang Action ins deutsche Fernsehen gebracht haben. Und daran haben wir damals wie heute einfach riesigen Spaß“, sagt Erdogan Atalay zu GOLDENE KAMERA.

Seit Folge 3 ist er als Kommissar Semir Gerkhan ununterbrochen dabei. In besonderer Erinnerung aus der Anfangszeit der Serie sind ihm vor allem die Stunts. „Wir saßen auf den Kufen eines Helikopters und jagten durch Häuserschluchten. Oder die Sprünge vom Kölner Messeturm – ich liebe diesen Moment vor dem Stunt, in dem du voll konzentriert bist und alles andere plötzlich unwichtig ist.“ Dennoch habe sich „Alarm für Cobra 11“ über die Jahre beständig weiterentwickelt, was Atalay auch als Geheimnis für die Langlebigkeit sieht. Nach der jüngsten Neuausrichtung kommt der Krimi deutlich glaubwürdiger daher. Die Story spinnt sich inzwischen um komplexere Charaktere und ist nicht nur Füllmaterial zwischen vielen, möglichst aufregenden Autounfällen.

Eine Neuerung ist auch, dass Semir nach acht männlichen Partnern (darunter Mark Keller und Tom Beck) mit Pia Stutzenstein als Kommissarin Vicky Reisinger erstmals eine weibliche Beifahrerin hat. „Pia ist ein Glücksgriff für die Serie, und ihre Figur erlaubt uns, die Geschichten emotional ganz anders aufzuziehen“, so Atalay, den sogar im Ausland regelmäßig Fans erkennen. Kein Wunder: Der Exportschlager wird in 120 Ländern ausgestrahlt. Doch wie lang noch? RTL kündigt die neue Staffel als die „vorerst letzte“ an, stellt aber zugleich klar, dass die Geschichte der „Cobra“ noch nicht auserzählt sei.