"Pastewka": Ein Mann mit Zukunft

Senderwechsel, Senta Berger und eine saftige Midlife-Crisis: Was bei der Erfolgs-Comedyserie "Pastewka" alles neu ist.

Wie sieht eine typische "Pastewka"-Szene aus? Vielleicht so wie in der ersten Folge der neuesten, achten Staffel: Bastian Pastewka (Bastian Pastewka) ist mit seiner Freundin (Sonsee Neu) zu Gast bei einer Hochzeitsfeier. Weil er glaubt, sie hätten kein Geschenk dabei, steckt er spontan einen Geldschein in einen Umschlag und legt diesen auf den Geschenketisch. Als er später erfährt, dass doch bereits ein Geschenk besorgt wurde, nimmt er den Umschlag vom Tisch und steckt das Geld ein. Die Braut – ohnehin kein Fan des Schauspielers – beobachtet ihn zufällig dabei und stellt ihn zur Rede.

Trailer zur 8. "Pastewka"-Staffel

Fremdscham als Erfolgsprinzip

Bereits seit 2005 begeistert die Serie "Pastewka" Fans. Thema ist das private und berufliche Chaos im Alltag des Komikers. Bastian Pastewka (45) spielt sich selbst – zumindest eine egozentrische, vom Pech verfolgte Version davon. "Wir erzählen Geschichten, in denen alles schiefgeht", sagt Pastewka am Set in Köln. "Die Hauptfigur versucht, etwas zu kitten, dadurch wird es noch schlimmer. Natürlich habe auch ich solche Tage im wirklichen Leben, aber Gott sei Dank nicht jede Woche. Trotzdem: Nach inzwischen 13 Jahren hat die Figur Besitz von mir ergriffen."

Bastian Pastewka über die neue "Pastewka"-Staffel

Was neu ist in Staffel acht: Es gibt eine Rahmengeschichte, die sich von Folge eins bis zehn zieht. "Bastian ist 45, also genau im richtigen Alter für eine hübsche Midlife-Krise", verrät Pastewka, der auch Ko-Autor ist. "Die neue Staffel setzt vier Jahre nach der letzten ein. Und immer noch ist Bastian Teil einer Sitcom von Annette Frier und muss dort den dummen Honk spielen." Völlig frustriert kündigt Pastewka schließlich und zieht mit einem Wohnmobil durchs Land.

Wie Frier spielen auch andere Prominente sich selbst, darunter Anke Engelke, Wotan Wilke Möhring und Senta Berger(!). Im Fokus aber steht weiterhin das Stammensemble inklusive Matthias Matschke als Bastians Halbbruder Hagen und Sonsee Neu als Freundin Anne.

Matthias Matschke über sein Pastewka-Comeback

Dass "Pastewka" überhaupt fortgesetzt wird, ist nicht selbstverständlich. "Zwischendurch dachten wir: Das war's!", gibt Pastewka zu. Schließlich wurde die vorherige Staffel bereits 2013 gedreht. Problem war die Sendeplatzpolitik von Sat.1. "Im Anschluss an Castingshows am Freitag", erklärt der Schauspieler im Interview, "liefen wir manchmal erst um 23.45 Uhr, je nachdem, wie lange gesungen wurde. Da haben uns dann selbst beinharte Fans nicht mehr gefunden." Probleme, die es bei Amazon, der neuen Heimat der Serie, nicht mehr gibt. Beim Streamingdienstanbieter läuft "Pastewka" ab 26. Januar exklusiv.

Pastewka erzählt seine 3 Lieblingswitze

Aber auch dem klassischen Fernsehen bleibt Bastian Pastewka erhalten. Geplant ist eine zweite Staffel von "Morgen hör ich auf", dem Gewinner der GOLDENEN KAMERA 2017 als beste Miniserie. Derzeit entstehen die neuen Drehbücher über den Familienvater, der seine Firma durch das Drucken von Falschgeld vor dem Ruin retten will. Zumindest muss Pastewka in dieser Rolle keine 50-Euro-Scheine mehr vom Gabentisch mopsen.

Serien-Event der Woche: "Philip K. Dick's Electric Dreams"

Mit seiner stargespickten Sci-Fi-Anthologieserie, die auf Kurzromanen des "Blade Runner"-Autoren Philip K. Dick basieren, beschert uns Amazon Prime Video "elekrisierende (Alp)Träume".
Mehr lesen