Neue Serie "Beat": Jannis Niewöhner lässt den Bass wummern

Die neue deutsche Amazon-Prime-Eigenproduktion "Beat" spielt in der Berliner Clubszene und startet am 9. November.

Während das Berliner Nachtleben für junge Touristen aus aller Welt ein großer Abenteuerspielplatz ist, auf dem sie eine endlose Party feiern, blüht in der Hauptstadt die Organisierte Kriminalität mit einem lukrativen Organhandel. Mittendrin: Der drogensüchtige Club-Promoter Robert Schlag (Jannis Niewöhner), genannt "Beat". Er ist bestens vernetzt und lässt sich vom europäischen Geheimdienst ESI als Spitzel anwerben. Sein mit viel Bass unterlegter Undercover-Einsatz gerät zunehmend außer Kontrolle.

Trailer: "Beat"

Amazons dritte Thriller-Serie in Deutschland

Nach Matthias Schweighöfers "You are Wanted" und "Deutschland 86" (Fortsetzung von "Deutschland 83") startet Amazon in Deutschland mit "Beat" seine dritte Thriller-Serie. Auch sie wird produziert von der PANTALEON Films, die schon "You are Wanted" verantwortete. Karoline Herfurth ("Fack yu Göthe") war neben Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle zu sehen und spielt jetzt in "Beat" eine Agentin, die Jannis Niewöhner auf die Drahtzieher des organisierten Organhandels in Berlin ansetzt.

In weiteren Rollen sind außerdem Christian Berkel (Oberagent), Claudia Michelsen (seine Assistentin), Alexander Fehling (krimineller Unternehmer), Kostja Ullmann (undurchsichtiger Kumpel von Beat), Hanno Kofler (Beats bester Freund), Anna Bederke und Karl Markovics zu sehen.

Showrunner von "Beat" ist Regisseur Marco Kreuzpaintner, der auch die Idee zur Serie hatte und bislang Kinofilme wie "Krabat" inszenierte. Kreuzpaintner (41) lässt den Zuschauer eintauchen in die faszinierende Clubszene der Hauptstadt und entwickelt rund um die Hauptfigur Robert Schlag einen düsteren Thriller-Plot, in dem "Beat" von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird und schließlich ums nackte Überleben im rauhen Berlin kämpft. Als Kulisse dienen dabei angesagte Clubs der Hauptstadt, wie das "Watergate". Weil im legendären "Berghain" grundsätzlich keine Filmaufnahmen erlaubt sind, wurde die Event-Location "Kraftwerk" zum Techno-Tempel umgebaut. Kreuzpaintner kann sich vorstellen, weitere Staffeln auch an anderen europäischen Schauplätzen zu drehen.

Niewöhner überzeugt in "Beat" als benebelter V-Mann

Für den 26jährigen Jannnis Niewöhner, der durch die Edelstein-Trilogie "Rubinrot", "Saphirblau" und "Smaragdgrün" (2016) bekannt wurde, ist es nicht die erste Hauptrolle in einem Mehrteiler. Im GOKA-Kandidaten "Maximilian" (2017) spielte er einen Ritter im 15. Jahrhundert, der um das Herzogtum Burgund kämpft. Während Niewöhner die historische Rolle im ZDF äußerst starr verkörperte, spielt er in "Beat" geradezu wie entfesselt. In der Club-Szene scheint sich der Shootingstar wohl zu fühlen.

Was sagt GOLDENE KAMERA zur Serie?

Die Serie fängt sehr genau die Techno-Subkultur-Atmosphäre Berlins und seinen Nachtgestalten ein. Leider wirkt der zusätzliche Thrillerplot (psychopathischer Serienkiller) zu aufgesetzt und klischeehaft. Aber Niewöhner spielt die Hauptrolle des ständig benebelten, fahrigen Party-Promoters, der als V-Mann angeworben wird, glänzend. Nicht nur für Techno-Fans eine sehenswerte Prime-Serie aus Deutschland.

Die besten Serien bei Amazon Prime: