Netflix statt Fernreisen: Mit 16 Netflix-Serien um die Welt

Die spanische Produktion „Haus des Geldes“ wurde ein internationaler Serien-Hit. Wir sagen Ihnen, welche Netflix-Geheimtipps sich noch lohnen.

Nur noch wenige wissen, dass der Aufstieg von Netflix 2012 mit einer nicht amerikanischen Produktion begann. Ein Jahr bevor der heutige Streaming-Gigant mit „House of Cards“ und „Orange Is the New Black“ anfing, Hits am Fließband herzustellen, co-produzierte er mit dem norwegischen Fernsehsender NRK die Krimiserie „Lilyhammer“. Und je weiter das Unternehmen aus dem kalifornischen Los Gatos in den Jahren danach über die Weltkugel expandierte, desto öfter beauftragte Netflix-Programmchef Ted Sarandos auch Kreative außerhalb der USA.

In siebzehn verschiedenen Sprachen und rund zwei Dutzend Ländern werden mittlerweile eigene Serien gedreht, mit „Queen Sono“ hat jüngst auch der afrikanische Kontinent sein erstes Original bekommen. Doch viele dieser oft kleinen Produktionen gehen in der Flut neuer Serien und Filme auf dem Startbildschirm des Streaming-Services verloren.

Natürlich weist Netflix deutsche Kunden auf einheimische Originals wie „Dark“, „How to Sell Drugs Online (Fast)“ oder zuletzt „Freud“ hin. Aber wenn es eine nationale Produktion nicht schafft, wie „Haus des Geldes“ zu einem internationalen Hit zu werden, muss man dem Netflix-Algorithmus schon eine spezielle Vorliebe für die Fernsehlandschaft eines Landes übermittelt haben, um sie überhaupt jemals angeboten zu bekommen.

16 internationale Netflix-Serien

Aus diesem Grund haben wir uns auf eine kleine Reise um die Serienwelt aufgemacht und aus 16 fernen und auch nahen Ländern die Produktionen herausgefischt, denen Sie einmal eine Chance geben sollten. Für diese Geheimtipps lohnt es sich, sie gezielt mit der Lupe im Hauptmenü zu suchen und ein paar Abende freizuschaufeln. Und wenn Sie sich in dieser reisefreien Zeit vollkommen in diese fremden Kulturen entführen lassen wollen, schauen Sie die Serien doch einfach mal im Original mit Untertiteln.

  • BLUMIGE AUSSICHTEN (Mexiko)

Am 23. April startete die dritte Staffel der schwarzen Dramedy um eine mexikanische Blumendynastie. Die Macher verwehren sich zu Recht gegen das Telenovela-Label, auch wenn die Handlung gern mal melodramatisch wird. Ein netter Spaß für zwischendurch. 3 Staffeln, 33 Folgen (OmU)

Trailer zu "Blumige Aussichten"
  • PABLO ESCOBAR: EL PATRÓN DEL MAL (Kolumbien)

Auch wenn „Narcos“ die Story des Drogenbarons bereits toll erzählt hat, lohnt sich ein Blick auf die kolumbianische Sicht. Im Stil einer Telenovela erzählt, erhalten Aufstieg und Fall des Kokainkönigs hier eine bizarre Note, die trotzdem zur Geschichte passt. 1 Staffel, 74 Folgen (OmU)

Trailer zu "Pablo Escobar, el Patrón del Mal" (OV)
  • DER MECHANISMUS (Brasilien)

Das brasilianische Ölunternehmen Petrobras und die Regierung hielten jahrelang ein riesiges Korruptionsnetzwerk aufrecht. In der fiktionalisierten Version des Skandals stoßen Bundespolizisten auf das Geldwäsche-Netz. 2 Staffeln, 16 Folgen (OmU)

Trailer zu "Der Mechanismus" (OV)

  • ALIAS GRACE (Kanada)

Die Miniserie über den wahren (und umstrittenen) Fall der 1843 wegen Mordes verurteilten Grace Marks ist eine Adaption des Romans von „The Handmaid’s Tale“-Autorin Margaret Atwood. Eine spannende Story mit einer Botschaft, die auch nach fast 200 Jahre nicht aktueller sein könnte. 1 Staffel, 6 Folgen

  • ON MY BLOCK (USA)

Obwohl im März bereits die dritte Staffel startete, läuft die charmante Highschool-Serie hierzulande immer noch unter dem Radar. Klar, die afroamerikanischen Teenager haben eine andere Lebenswirklichkeit als deutsche Jugendliche, der Witz und die Probleme sind aber allgemeingültig. 3 Staffeln, 28 Folgen

Trailer zu "On my Block" Staffel 3 (OV)
  • FOUR SEASONS IN HAVANA (Kuba)

Krimi ist einfach weltweit ein Faszinosum. Jede Folge nach den Romanen von Leonardo Padura Fuentes erzählt eine eigene Geschichte. Zusammengenommen bilden die Fälle von Mario Conde ein spannendes Porträt von Havanna in den späten 1990er-Jahren. 1 Staffel, 4 Folgen

Trailer zu "Four Seasons in Havana" (OV)
  • QUEEN SONO (Südafrika)

Die erste afrikanische Netflix-Serie ist ein eleganter Spionagethriller, der sehr in der südafrikanischen Vergangenheit verwurzelt ist: Kolonialismus, Apartheid und die Revolution der 90er sind immer präsent. 1 Staffel, 6 Folgen

Trailer zu "Queen Sono" (OV)
  • DER PATE VON BOMBAY (Indien)

Die erste indische Netflix-Serie ist bisher immer noch die beste. Die Adaption von Vikram Chandras gleichnamigem Roman erzählt parallel den einstigen Aufstieg eines Unterweltbosses und Jahre später seine Zusammenarbeit mit einem der letzten aufrechten Polizisten Bombays. 2 Staffeln, 16 Folgen (OmU)

Trailer zu "Der Pate von Bombay"
  • STRANGER (Südkorea)

Auf der Jagd nach korrupten Offiziellen und einem Serienmörder müssen ein emotionsloser Staatsanwalt und eine empathische Ermittlerin kooperieren. Unter den zahlreichen koreanischen Spitzenserien ist dieser ultraspannende Krimi das Highlight. 2020 soll Staffel zwei kommen. 1 Staffel, 16 Folgen (OmU)

  • DER NACKTE REGISSEUR (Japan)

Japan in den 1980ern: Die Wirtschaft boomt, Videorekorder sind en vogue – und revolutionieren die Pornofilm-Industrie. Regisseur Toru Muranishi ist der größte Profiteur. Der Schmuddelfilmer ist übrigens eine reale Figur, die Serie über ihn eine grotesk-coole Zeitreise. 1 Staffel, 8 Folgen

Trailer zu "Der nackte Regisseur"
  • BETTER THAN US (Russland)

Das erste russische Netflix-Original wirkt wie ein Remake von „Real Humans“. Das macht die Scifi-Serie über Haushalts-Androiden im Jahr 2029 nicht minder spannend. Erzählt wird die Story einer Androidin, die sich gegen ihre Unterdrückung wehrt. 1 Staffel, 16 Folgen

Trailer zu "Better Than US" (OV)
  • 1983 (Polen)

Auch unsere polnischen Nachbarn können „Alternate History“. Die u. a. von der oscarnominierten Agnieszka Holland inszenierte Miniserie stellt sich Polen im Jahr 2003 vor, 20 Jahre nachdem ein Terrorattentat das Land tiefgreifend verändert hat. 1 Staffel, 8 Folgen

Trailer zu "1983" (OV)

  • NORSEMEN (Norwegen)

Was „Das Leben des Brian“ für Bibelfilme war, ist diese Serie für Nordmänner-Epen wie „Vikings“: Knallharte Krieger werden mit Gender-Diskussionen gequält und einem Häuptling, der lieber das Dorf verschönert, als zu plündern. Ein großer Spaß. (OmU)2 Staffeln, 12 Folgen

  • BLACK SPOT (Belgien)

Durch die Vogesen-Serie weht ein Hauch von „Twin Peaks“. Die großartige erste Staffel kombiniert in sich geschlossene Folgen mit einer übergeordneten Mystery-Story, die zweite Staffel fügt eine historische Ebene ein, die nicht ganz funktioniert. 2 Staffeln, 16 Folgen

  • VIS A VIS (Spanien)

Eine junge Frau lernt nach einem kleinen Vergehen die harte Realität eines Frauenknasts kennen. Wer jetzt an „Orange Is the New B lack“ denkt, liegt falsch. Denn die Serie von „Haus des Geldes“-Macher Álex Pina bietet nicht sonderlich viel zum Lachen, dafür ultrabrutale Szenen und jede Menge Sex. Staffel 5 kommt 2020. 4 Staffeln, 40 Folgen (OmU)

Trailer zu "Vis a Vis" (OV)
  • DERRY GIRLS (Großbritannien)

Die famose Comedy blickt mit Humor auf die nordirischen Verhältnisse der 90er zurück. Die biografisch geprägte Serie von Lisa McKee amüsiert sich über Protestanten und Katholiken, verliert dabei aber nie den Ernst der Lage aus dem Blick. 2 Staffeln, 12 Folgen (OmU)

Trailer zu "Derry Girls" (OV)