"The Sinner: Jamie"- darum lohnt sich die 3. Staffel

Bill Pulmans dritter Fall in der Serie "The Sinner" (3. Staffel ab Freitag, dem 19. Juni im Streamingangebot von Netflix) schockiert ebenso sehr wie die Folgen zuvor.

Rente? Davon will Detective Harry Ambrose (Bill Pullman) nichts wissen. Seinem Chef gibt er zu verstehen, dass er sich noch lange nicht zur Ruhe setzen will. Und das ist auch gut so. Denn die dritte Staffel von "The Sinner" knüpft nahtlos mit der gleichen Spannung und einem weiteren mysteriösen Fall an die sehr guten bisherigen Staffeln an.

Trailer: "The Sinner - Jamie"

Darum geht's in "The Sinner: Jamie"- 3. Staffel

Irgendwas stimmt nicht mit dem Geschichtslehrer Jamie (Matt Bomer). Als nach über zehn Jahren sein Collegefreund Nick Haas (Chris Messina) plötzlich unangemeldet vor seiner Tür steht, verhält sich der 38-Jährige sehr merkwürdig und abweisend. Jamies hochschwangere Ehefrau Leela (Parisa Fitz-Henley) bittet den ungebetenen Gast schließlich herein. Beim Abendbrot macht Nick Andeutungen über dunkle Geheimnisse der beiden Männer.

Am nächsten Tag wird Detective Harry Ambrose (Bill Pullman) zu einem Verkehrsunfall gerufen. Nick Haas hängt tot in der Windschutzscheibe. Offensichtlich ist er unter Alkoholeinfluss zu schnell gefahren. Sein Beifahrer Jamie hat überlebt.

Die Ermittlungen ergeben, dass der Notruf erst über eine Stunde nach dem Unglück getätigt wurde. Wären die Sanitäter früher eingetroffen, hätte Nick wohl überlebt. Ambrose verdächtigt Jamie der unterlassenen Hilfeleistung. Je mehr er über den High-School-Lehrer in Erfahrung bringt, desto mysteriöser erscheint der Fall. Die beiden Männer haben sich bereits wenige Tage vorher in einem piekfeinen Hotel in Manhattan getroffen. Dort kam es zu einem Blutbad.

GOLDENE KAMERA im Gespräch mit Bill Pullman: