"How to Sell Drugs Online (Fast)": Der irre Trip geht weiter

Die wahre Geschichte um den Online-Drogenshop "MyDrugs" geht ab sofort auf Netflix in die 2. Staffel.

Beim Wort Drogenboss denken die meisten an mächtige Kriminelle wie Pablo Escobar oder El Chapo. An Abiturienten wie Moritz (Maximilian Mundt) und Lenny (Danilo Kamperidis) denkt niemand. Gemeinsam gründeten sie in Staffel 1 ein originelles Startup – den Online-Drogenshop "MyDrugs". Was zunächst aus Liebe zu seiner Ecstasy-vernarrten Freundin Lisa (Anna Lena Klenke) geschah, wurde ein erfolgreiches Geschäft. Nicht ganz ohne Hindernisse, versteht sich.

Trailer: "How to Sell Drugs Online (Fast) 2"

So geht es weiter in Staffel 2

Eigentlich will das "MyDrugs"-Team, zu dem sich im Verlauf der Handlung auch Dan (Damian Hardung) gesellt, nach der ersten Million mit dem Verkauf der Drogen aufhören und sich auf ihr Abi konzentrieren.

Aber so einfach geht das nicht im internationalen Drogengeschäft, abgebrühte Holländer wollen das Business sogar noch ausbauen. Neue Mitarbeiter werden notwendig. Lenny hat die Idee: Computergenie Kira (Lena Urzendowsky) soll es richten.

Doch nicht nur die holländischen Gangster machen Moritz das Leben schwer, auch die Familie des in Staffel eins getöteten Dealers ist hinter ihm her. Zudem wird seine Internetidentität "m1000" mit internationalem Haftbefehl gesucht. Und dann ist da auch noch seine Freundin Lisa, die definitiv zu viel weiß.

Ein Serien-Hit

Die Krimi-Comedy ist die hierzulande meistgestreamte deutsche Netflix-Original-Serie und wurde selbst in Südamerika gern geguckt. „Wahrscheinlich dachten die Leute wegen des Titels, es wäre ein Tutorial“, meint Philipp Käßbohrer, der die Serie mit Matthias Murmann schuf.

Die erste fiktionale Serie der beiden ist zugleich das größte und zeitintensivste Projekt ihrer Produktionsfirma btf, die auch hinter „Neo Magazin Royal“ steckte. Für Staffel zwei stellten sie ihren Writers Room internationaler auf, etwa mit der US-Autorin Natalie Thomas. Und ihre jungen Schauspieler liefen zur Hochform auf: „Ich finde es cool, dass die Macher diesmal bei den Gimmicks und Gastauftritten sparsamer waren und darauf vertraut haben, dass wir die Serie auch allein tragen können“, sagt Hauptdarsteller Maximilian Mundt. „Ich hatte viele Szenen, wo ich mich richtig ausspielen und etwas Gewagteres ausprobieren konnte.“

Serien-Tipp, weil...

Die Botschaft der Serie: Alles, was du dem Internet anvertraust, kann gegen dich verwendet werden. Es wird viel Wert auf Authentizität gelegt: Telefonnummern und Instagram-Auftritte der Charaktere existieren wirklich. Auch reale Produkte wie Spiele oder Technik-Gadgets werden prominent eingebaut – ohne dass die Hersteller dafür zahlen: „Unsere Figuren sollen kritische Meinungen dazu äußern. Wenn wir dafür Geld nehmen würden, dürften sie das wahrscheinlich nicht“, sagt Murmann.

Die sechs 30-minütigen neuen Folgen der 2. Staffel "How to Sell Drugs Online (Fast)" zeigt Netflix ab dem 21. Juli 2020. Trotz eines Cliffhangers ist Staffel drei noch nicht gesichert, sie hängt vom Erfolg der neuen Folgen ab. Aber es wird den Zuschauern sicher so gehen wie Moritz: Aussteigen ist echt schwer!