Reese Witherspoon: Hollywoods heimliche Herrscherin

Reese Witherspoon gehört zu den absoluten Top-Stars in Hollywood.
Reese Witherspoon gehört zu den absoluten Top-Stars in Hollywood.
Foto: Getty Images
Die oscarprämierte US-Schauspielerin erzählt, wie sie gleich drei gefeierte Serien ins Rollen brachte.

Die 1,56 Meter kleine Reese Witherspoon gehört zu den Größten in Hollywood. Das Magazin „Forbes“ zählte die 44-Jährige im vorigen Jahr gar zu den 100 mächtigsten Frauen der Welt. Denn die Schauspielerin hat es längst auch als Produzentin geschafft und ist bekannt dafür, als leidenschaftliche Bücherleserin die besten Stoffe mit starken Frauencharakteren aufzuspüren. „Ich sage nicht, dass Frauen die Macht übernehmen sollten. Aber wir stellen fünfzig Prozent der Gesellschaft. Wir sollten auch die Hälfte der Filmindustrie vertreten und die Hälfte der Rollen spielen“, erklärte sie ihre Vision in einem Interview mit TV DIGITAL.

Seit 2012 hält sie bei Produktionen alle Fäden in der Hand: Sie kümmert sich um Filmrechte von Schriftstellerinnen, telefoniert mit Studiochefs, holt ihre kreativen Wunschpartner an Bord. „Es ist eine Herausforderung. Aber ich liebe es. Ich versuche, neue Möglichkeiten zu schaffen – und eine wirklich gute Chefin zu sein“, verriet sie jüngst. Sie habe so viel zu tun wie noch nie zuvor in ihrer Karriere, so Witherspoon. Und das, obwohl die dreifache Mutter seit jeher rastlos ist: Mit 14 Jahren drehte sie ihren ersten Hollywoodfilm „Der Mann im Mond“, über 40 weitere folgten. 2006 krönte ein Oscar für „Walk the Line“ die Schauspielkarriere.

Zweite Staffel „Morning Show“ bereits in Planung

Zuletzt brachte sie mit ihrer Produktionsfirma „Hello Sunshine“ drei der besten und klügsten Serien der vergangenen Jahre auf den Schirm. Im Krimidrama „Big Little Lies“ (siehe unten) spielte sie neben Nicole Kidman, Laura Dern und Meryl Streep.

Mit Kerry Washington verwirklichte sie die Romanverfilmung „Little Fires Everywhere“ (für Amazon Prime Video) über eine schwarze Alleinerziehende, die mit ihrer Tochter ein scheinbar perfektes Vorstadtidyll durcheinanderbringt.

Und für „Morning Show“ (bei Apple TV+) schaffte sie es, „Friends“-Star Jennifer Aniston noch einmal für eine Serienrolle zu gewinnen. Sobald es das Coronavirus zulässt, wird das Duo die zweite Staffel über Machtkämpfe hinter den Kulissen einer populären Morgensendung weiterdrehen.

Jennifer Aniston & Reese Witherspoon über "The Morning Show"

„Ich versuche, eine wirklich gute Chefin zu sein"

Reese Witherspoon, die mit dem Ex-Schauspielagenten Jim Toth verheiratet ist, war als Produzentin auch schon bei Kinohits wie „Gone Girl“ an Bord. Doch dass sie es als Macherin ernst meint, sprach sich in der Branche erst mit „Big Little Lies“ und mehr PR in eigener Sache herum: Auf Instagram gründete sie „Reese’s Book Club“, einen virtuellen Lesekreis, in dem sie jeden Monat eine neue Buchentdeckung zur Diskussion stellt.

Sie setzt sich zudem für mehr Frauen hinter der Kamera ein und fördert den Nachwuchs: „Jeden Sommer kommen 20 Mädchen aus den verschiedensten Verhältnissen und lernen acht Tage lang, wie man in Hollywood schneidet, für die Leinwand schreibt, Filme dreht und vermarktet“, so Witherspoon. Sie ist zur Instanz für mehr Weiblichkeit im Filmbiz geworden. Ihre geringe Körpergröße ist da unerheblich, im Gegenteil: „Meine Mutter hat mir beigebracht, dass es die besten Dinge in kleineren Einheiten gibt“, scherzt sie gern.

"Big Little Lies": Free-TV-Premiere der zweiten Staffel am 5. August, 22.40 Uhr bei VOX, auch auf Sky Q und Sky Ticket.