"Gotthard": Historischer Zweiteiler über den Tunnelbau

Explosionen, Anarchie, tödliche Unfälle: Der Zweiteiler "Gotthard" erzählt vom legendären Schweizer Tunnelbau.

Von allen guten Geistern scheint er verlassen, der Bauunternehmer Louis Favre. Der charismatische Geschäftsmann wagt es, durchs gewaltige Gotthardmassiv einen Eisenbahntunnel zu graben – den längsten der Welt.

Seine Zeitgenossen sind sicher: Er wird scheitern. Manche sehen in seinem Projekt einen aberwitzigen Eingriff in die Natur, andere sogar Teufelswerk: "Der Berg wird die Fremden zerquetschen wie Rote Ameisen", sagt der sturköpfige Fuhrmann Anton in "Gotthard", einem Zweiteiler (1. Teil am 19. Dezember, 2. Teil am 21. Dezember, jeweils 20.15 Uhr, ZDF) über den Vorläufer des 57 Kilometer langen Gotthard-Basistunnels, der in diesem Jahr eröffnet wird.