Chris Hemsworth: "Cate Blanchett ist wirklich einschüchternd"

In "Thor: Tag der Entscheidung" muss Chris Hemsworth verhindern, dass Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett die Götterdämmerung herbeiführt. Wir trafen den hemdsärmeligen Donnergott aus dem Hause Marvel Studios zum Gespräch.

"Thor: Tag der Entscheidung" (Sonntag, 27. September, 20.15 Uhr, ProSieben) wandelt auf den Comedy-Spuren der "Guardians of the Galaxy" – und das, obwohl er es diesmal mit einer besonders mächtigen Gegenspielerin zu tun bekommt...

Darum geht's in "Thor: Tag der Entscheidung"

Odins Sohn Thor (Chris Hemsworth) steckt in Schwierigkeiten: Hela (Cate Blanchett), die Göttin des Todes, hat seinen Hammer Mjölnir zerstört und verfolgt nur ein Ziel: Ragnarök, den Untergang des Universums. Zudem wird Thor vom verschlagenen Grandmaster En Dwi Gast (Jeff Goldblum) gefangen und gezwungen, in der Arena gegen Hulk alias Bruce Banner (Mark Ruffalo) zu kämpfen. Doch Thor gibt nicht auf, denn er muss mit Hulk, Valkyrie (Tessa Thomson) und seinem verfeindeten Adoptivbruder Loki (Tom Hiddleston) ein neues Superhelden-Team gründen, um Ragnarök zu verhindern...

Trailer zu "Thor: Tag der Entscheidung"

Warum "Thor: Tag der Entscheidung" für Chris Hemsworth eine befreiende Wirkung hatte und warum ihm bei Cate Blanchett (GOLDENE KAMERA 2002) die Knie schlottern, verrät der 34-Jährige im GOKA-Interview...

Chris Hemsworth im Interview

GOLDENE KAMERA: Kein Hammer, keine langen Haare mehr: Thor hat Probleme, oder?

CHRIS HEMSWORTH: Das war total befreiend! Der Charakter fühlte sich schon zu vertraut an. Thor ist jetzt aus der Komfortzone. Normalerweise ist er der stärkste Typ, die Leute haben Respekt vor ihm. Nun aber ist er dazu gezwungen, ein cooler Typ zu sein.

Es sieht sehr danach aus, dass "Thor: Tag der Entscheidung" der bisher lustigste Marvel-Film ist.

Unsere Agenda lautete: neues Terrain erobe