GOKA-Star der Woche: Rosalie Thomass

Komplizierte, starke und schwache Frauen. Auch in der neuen Serie dem GOKA-Kandidaten "Lobbyistin" (15. November, 21.45 Uhr, ZDFNeo) scheut sich Rosalie Thomass nicht vor einem unbequemen Charakter. GOLDENE KAMERA traf sie exklusiv zum Interview.

Mal schreit sie sich in Doris Dörries "Grüße aus Fukushima" (2015) die Seele aus dem Leib und beschimpft sich, mal flirtet sie in "Mutter muss weg" (2012) mit Bastian Pastewka und steigt mit "Game of Thrones"-Star Peter Dinklage in "Taxi" ins Bett. In "Das Leben ist nichts für Feiglinge" pflegt sie die krebskranke Mutter des GOLDENE KAMERA-Preisträgers Wotan Wilke Möhring. Keine Rolle ist ihr zu extrem, kein Charakter zu kompliziert. Oft wirkt die große Blonde unterkühlt, doch in Wirklichkeit ist Rosalie Thomass (30) ein herzlicher, offener Mensch mit einem lauten Lachen.

Rosalie Thomass im Interview zu "Lobbyistin"

GOLDENE KAMERA traf sie zum Interview zu ihrer neuen Serie