TV-Event der Woche: "Das Nebelhaus"

Eine Verdächtige, die im Koma liegt, ein Dreifachmord in einer gruseligen Villa und die mutige Journalistin, die den Fall neu aufrollt: Das sind die Zutaten des Thrillers "Das Nebelhaus" (28. November, 20.15 Uhr, Sat.1) mit Felicitas Woll.

Darum geht's in "Das Nebelhaus"

Trailer zu "Nebelhaus"

Philipp (Matthias Weidenhöfer) möchte nach Jahren mal wieder seine alten WG-Freunde Leonie (Jasmin Schwiers), Timo (Lucas Prisor) und Yasmin (Oona von Maydell) sehen. Gemeinsam mit seiner Frau Vev (Nadeshda Brennicke) und Tochter Clarissa (Lisa-Marie Trense) lädt er sie in sein Anwesen auf der Insel Hiddensee ein.

Das Treffen beginnt fröhlich, doch amouröse Verwicklungen führen zu immer größeren Spannungen zwischen den Gästen. Was die Freundschaft nach Jahren wieder festigen sollte, endet schließlich in einem Blutbad: Philipp, seine Tochter Clariss und die kambodschanische Köchin (Soogi Kang) werden im Nebelhaus erschossen. Leonie richtet die Waffe gegen sich selbst und liegt nun seit zwei Jahren im Koma.

Ihre Mutter (Lina Wendel) glaubt nicht an die offizielle Version von der Schuld ihrer Tochter und bittet die Journalistin Doro Kagel (Felicitas Woll), die mit Leonie in einer Klasse war, den Fall neu aufzurollen. Nur widerwillig beginnt Doro mit ihren Recherchen, schließlich war ihr Leonie früher in der Schule eher peinlich, als dass sie befreundet gewesen wären.

Doch als sie bemerkt, dass keiner mit ihr über das, was vor zwei Jahren passiert ist, reden will, ist ihre journalistisches Neugier geweckt. Warum rät ihr Yim (Hyun Wanner), der Sohn der getöteten Köchin, so eindringlich von weiteren Nachforschungen ab? Birgt Yims Familie ein düsteres Geheimnis? Als ihre Nachforschungen sie zurück in das leerstehende "Nebelhaus" führen, ahnt Doro nicht, dass sie selbst schon längst in größter Gefahr schwebt...

Hintergrund

Die Eric-Berg-Verfilmung "Das Nebelhaus" ist der Auftaktfilm einer neuen Sat.1-Krimireihe mit Felicitas Woll. Das Drehbuch schrieben Sven Poser ("Morgen hör ich auf", GOLDENE KAMERA 2017) und Britta Stöckle ("Pass gut auf ihn auf"), Regisseurin ist Claudia Garde. Sie drehte bereits elf "Tatort"-Episoden und ist damit eine der wenigen erfolgreichen Frauen in der sonstigen Männerdomäne Krimi.

Felicitas Woll als Journalistin Doro Kagel

Die Journalistin Doro Kagel alias Felicitas Woll wird die neue Reihenfigur der Krimiserie. Sie bringt alle Qualitäten einer guten Schnüffelnase mit: sie hat die nötige Portion krimininalistische Neugier, ist mutig und nicht auf den Mund gefallen. Wir trafen sie zum Interview, indem sie mehr über ihre ungewöhnliche Rolle verrät.

GOKA-Wertung

Labyrinthisch, auf mehreren Zeitebenen, baut der erste Thriller der Krimireihe ein Geflecht aus unterschwelligen Spannungen und Eifersüchteleien auf.

Muss ich sehen, weil...

...dieses spannende Mysterydrama mit Gruselhaus-Atmosphäre Lust aufs Miträtseln und auf weitere Episoden macht.

Für Fans von...

der Serie "Harper's Island" (2009) oder "Verblendung" (2011)

Nicht verpassen: Die besten Free-TV-Premieren der Woche

Die TV-Woche vom 27.11. bis 3.12. beginnt mit dem spannenden #GOLDENE KAMERA-Kandidaten "Brandnächte". Mit "Das Nebelhaus" startet der erste Film einer neuen Krimireihe mit Felicitas Woll.
Mehr lesen