Schöne Weihnachten mit Helene Fischer

Schon zum 7. Mal präsentiert Helene Fischer ihre große Show am ersten Weihnachtsfeiertag.

Für ihre Fans und viele andere Musikbegeisterte zählt dieser Termin zu den TV-Höhepunkten des Festes: Am ersten Weihnachtstag präsentiert Deutschlands größter Star (GOLDENE KAMERA 2012, 2016) zum siebten Mal „Die Helene Fischer Show“ im ZDF (Mo, 25. Dezember, 20.15 Uhr). Wieder dürfen die Zuschauer sich auf einen grandiosen Abend freuen. Und wieder werden sie staunen, wie sehr sich Fischer weiterentwickelt hat – musikalisch und als Entertainerin. Die nur 1,58 Meter große Sängerin beherrscht die Bühne, bewältigt mühelos mehrere Oktaven und gibt unerwartet Gefühle preis. Im vorigen Jahr gehörten die Duette, die sie mit Kollegen aus allen Musikrichtungen vortrug, zu den Höhepunkten der Show.

"Nie dagewesenen Super-Acts"

Diesmal sind mindestens elf neue Duette geplant. Für Fischer „schon eine schöne Tradition, auf die ich mich sehr freue“. Sie spricht von „nie dagewesenen Super-Acts“. Die bisher bekannten Partner versprechen eine spannende Mischung: Angeführt von Schmusesänger James Blunt und Moderatorin Barbara Schöneberger, die auch eine hervorragende Jazzsängerin ist, sind es Vanessa Mai, Stephanie Stumph, Santiano, Max Giesinger, The Baseballs, Höhner, The Kelly Family, Alexander Klaws und das Ensemble des Musicals „Tanz der Vampire“.

Mit spektakulärer Artistik wie bei ihrer Stadiontournee, die noch bis Juli 2018 läuft, wird sie sicher auch in der Weihnachtsshow nicht geizen. Wie athletisch Fischer ist, konnte man jüngst bei einer Performance ihres neuen Hits „Achterbahn“ erfahren. Von der Hallenkuppel am Seil übers Publikum zu fliegen – das macht sie seit Jahren. Doch kraftvoll zu singen, während sie einarmige Liegestütze vorführt – das macht ihr so schnell keiner nach. „Längst geht es nicht mehr allein darum, eine tolle Show hinzulegen, sondern um Höchstleistungen wie im Sport. Das ist die neue Währung unter weiblichen Showstars weltweit“, sagt Klaus-Peter Otto, bekannt als Schlagerexperte des NDR.

Galerie: Die Helene Fischer Shows seit 2011

„Die Texte spiegeln mich wider"

Stark, sexy, lebensbejahend: So lieben die Fans Helene. Dass sie ihr Repertoire dabei immer mehr erweitert, kommt trotz- dem an. Wie auf ihrem aktuellen Album „Helene Fischer“. Es sei ihr persönlichstes, sagt sie: „Die Texte spiegeln mich wider. Ich habe an allen Songs mitgewerkelt. Viele erzählen meine Geschichte. Einige sind denen gewidmet, die mir wichtig sind und die ich liebe.“ Etwa ihrem langjährigen Lebensgefährten, Showstar Florian Silbereisen, und ihren Eltern. Die waren als sogenannte Schwarzmeerdeutsche in Russland wenig gelitten. Als die Familie nach Deutschland ging, war Helene erst drei.

Helene Fischer im Juli 2017 in der NDR Talkshow

Unübersehbar ist, wie wenig das Image vom Schlagerstern heute noch zutrifft. „Als Helene am Anfang ihrer Karriere stand, schien sie sehr scheu, geradezu eingeschüchtert von den Möglichkeiten, die auf sie zukommen würden“, erinnert sich Musikexperte Otto. „Wenn sie heute den Raum betritt, hält sie das Heft in der Hand. Sie hat das Talent zum Weltstar, vergleichbar mit internationalen Größen wie Kylie Minogue, Britney Spears oder Lady Gaga. Da ist sie die einzige in Deutschland.“ Schöne Aussichten für eine hoffentlich unvergessliche Weihnachtsshow.

Haben Sie das Glück gefunden, Herr Lichter?

Horst Lichter auf seinem Motorrad in Norwegen.
Horst Lichter auf seinem Motorrad in Norwegen.
Foto: ZDF
Mit dem Motorrad fuhr Horst Lichter durchs glücklichste Land der Welt: Norwegen. Ein überraschend ernstes Interview.
Mehr lesen