Ehrlich Brothers: Die Geheimnisse der Zauberbrüder

Heavy-Metal-Magie: Coole Illusion: Chris fährt  mit einem Motorrad aus dem iPad direkt auf die Bühne.
Heavy-Metal-Magie: Coole Illusion: Chris fährt mit einem Motorrad aus dem iPad direkt auf die Bühne.
Foto: dpa
Tricks mit Motorrädern, Monstertrucks und Manga-Frisuren: Die Ehrlich Brothers bringen Zehntausende zum Staunen und präsentieren bei RTL den "Showdown der weltbesten Magier. (Sa, 30. Dezember, 20.15 Uhr)

Sie sind die Männer fürs Große. Sie treten in Stadien auf, vor Zehntausenden Menschen. Und sie zaubern am liebsten mit schwerem Gerät, mit massiven Bahnschienen, fetten Motorrädern, einem meterhohen Monstertruck. Die Ehrlich Brothers sind die Hardrocker unter den Illusionisten, lauter und lederner als die anderen. Dabei verlassen sie sich nicht nur auf ihre Tricks, sondern auch auf das Entertainment drum herum: Kaum eine Nummer, bei der nicht jemand aus dem Publikum mitmachen muss – und die nicht einen zweideutigen Spruch verträgt.

Seit mittlerweile 17 Jahren arbeiten sich die Brüder Andreas (39) und Christian (35) aus Ostwestfalen als Zauberkünstler nach oben, mehr als eine Million Zuschauer sahen ihre Show bei der vergangenen Tournee, Ende des Jahres treten sie siebenmal allein in der Frankfurter Fraport Arena auf. Jetzt sendet RTL den zweiten Teil ihrer TV-Sendung, in der Zauberer aus aller Welt gegeneinander antreten. Im Interview mit GOLDENE KAMERA verraten die Brüder ihre großen (und weniger großen) Geheimnisse. Sie heißen gar nicht Ehrlich. Ihr Künstlername soll zum Ausdruck bringen, dass „wir die Zuschauer ehrlich täuschen“, so Chris. „Wir wollen nicht, dass die Leute glauben, wir tun etwas Übersinnliches.“ Deshalb nennen sie sich auch Illusionisten, so Andreas: „Unsere Kunst ist, etwas zu zeigen, das es gar nicht gibt. Aber man kann es trotzdem sehen.“

Am Anfang war der Seniorentreff

„Ich war zehn und durfte dort bei einer Feier zaubern“, sagt Andreas. „Vor einhundert älteren Menschen inklusive meiner Großmutter. Das war ein wichtiger Start, weil ich so viel positives Feedback bekommen habe.“ Den ersten Zauberkasten bekam Andreas mit acht Jahren. Sie können nichts wegwerfen. Das haben sie vom Vater geerbt, der 2013 starb. „Unser Papa hat alles repariert. Aber wir mussten helfen und haben dabei viel gelernt“, sagt Andreas. Wenn bei seinen eigenen Kindern (fünf, neun und elf Jahre), ein Fahrrad kaputt ist, „dann fängt für mich die Herausforderung an: Ich ersetze Schrauben, schneide ein Gewinde – alles kein Thema.“ Sie lehnten Angebote aus Las Vegas ab. „Jeden Tag das gleiche Theater, die gleiche Bühne, das hat etwas abschreckend Monotones“, erklärt Chris. „Wir sind sehr kreative Menschen und würden uns in der Wüste von Nevada nicht wohlfühlen. Eine Welttournee würde uns viel eher reizen.“

Die Ehrlich Brothers bei "Verstehen Sie Spaß?"

Sie haben auch mal Meinungsverschiedenheiten. „Bei uns ist es wie in einer Ehe, da scheint auch nicht jeden Tag die Sonne“, findet Andreas. „Wir streiten hin und wieder, und das ist wichtig. Dann muss man einen Kompromiss finden oder einer stimmt dem anderen zu.“ Chris: „Wenn zwei die gleiche Leidenschaft teilen, macht es doppelt Spaß.“ Andreas: „Wir kannten uns vor unserer Zusammenarbeit ja schon ein ganzes Leben, das macht vieles leichter.“ Das größte Geheimnis der Ehrlich Brothers aber, das ist ein ganz kleines. Und es enthüllt sich, wenn sie bei der Show im riesigen Fußballstadion die Kinder auf eine kleine Bühne in der Mitte holen, sich mit ihnen hinknien und einen Floh in einer Kiste Kartenkunststücke vorführen lassen. Und wenn die Ehrlichs mit ihren schrägen Manga-Frisuren, kaum zu glauben, sogar die Smartphone- und Youtube-Kids tatsächlich zum Staunen bringen. Aus einem kleinen Trick einen ganz großen Moment zu zaubern – das könnte wirklich Magie sein.

Worum geht's im "Showdown der besten Magier"?

Die Ehrlich Brothers Chris und Andreas lassen wieder einige der besten Magier der Welt gegeneinander antreten. Das Publikum bestimmt, wer den Gesamtsiegt davonträgt. Die Künstler-Duelle in dieser Show:

Virtuelle Magie: Simon Pierro aus Deutschland vs. Hara aus Japan

Comedy: Zink aus Deutschland vs. Barry & Stuart aus Großbritannienen

Kartenmagie: Mahdi Gilbert aus Kanada vs. Shin Lim in den USA aufgewachsen

Sa, 30. Dezember, 20.15 Uhr, RTL

Die „Faszination“- Tour der Brüder startet am 27.12. Infos und Termine unter www.ehrlichbrothers