Auf diese TV-Highlights können Sie sich 2018 freuen

Das TV-Jahr 2018 wird spannend: Die Free-TV-Sender bieten neue Krimikost, zeigen historische Spielfilme und Biopics - auch neue deutsche Serien könnten für Furore sorgen. Ein Ausblick auf die TV-Höhepunkte 2018.

Die Film-Highlights 2018

Dauerbrenner im TV sind Krimis - doch auch historische Stoffe oder Biopics kommen bei den Zuschauern gut an. Das wissen auch die Programmverantwortlichen und gehen 2018 voll auf die Wünsche des Publikums ein. Das sind die Spielfilm-Highlights 2018:

"Gladbeck": Spielfilm über das Geiseldrama

Zu den Glanzlichtern dürfte das für das erste Quartal 2018 angekündigte zweiteilige ARD-Drama "Gladbeck" mit Zsa Zsa Inci Bürkle, Sascha A. Gersak, Ulrich Noethen (GOLDENE KAMERA 2006) und Martin Wuttke zählen. Es geht, wie der Name bereits vermuten lässt, um die Geiselnahme im August 1988. 54 Stunden lang halten die Bankräuber Hans-Jürgen Rösner und sein Komplize Dieter Degowski die Republik mit einer Geiselnahme in Atem. Der Film will die Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln erzählen und zeigt die tragische Verkettung von Umständen, die drei Menschen das Leben kosteten.

"Ich und R": Biopic über Rudolph Moshammer

Der Film-Mittwoch im Ersten bleibt bestehen und bringt den Zuschauern erneut zahlreiche TV-Premieren. Besonders erwähnenswert ist die Gesellschaftssatire "Ich und R" über das Leben des Modemachers Rudolph Moshammer. Darin geht es um eine ungewöhnliche Freundschaft und darum, was Geld aus den Leuten macht. Thomas Schmauser spielt den exzentrischen Modemacher, GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Hannelore Elsner dessen Mutter Else. In weiteren Rollen sind Lena Urzendowsky, Hanns Zischler, Sunnyi Melles sowie Robert Stadlober in einer Doppelrolle zu sehen. Der Sendetermin ist noch offen.

"Gefangen - Der Fall K.": Jan Josef Liefers als Gustl Mollath

Auch der von Arte und ZDF produzierte TV-Film "Gefangen - Der Fall K." arbeitet fiktional die wahre Geschichte von Gustl Mollath auf. Jan Josef Liefers spielt Wastl Kronach, Julia Koschitz seine Ehefrau Elke, die er beschuldigt, illegale Geldgeschäfte für ihre Bank getätigt zu haben. Als ihr Mann diesen windigen Geschäften Einhalt gebieten will, trennt sie sich von ihm. Und geht noch weiter – der Vorwurf, ihr Mann habe sie geschlagen, bringt Wastl für lange Zeit in eine psychiatrische Klinik. Als die Medien auf seinen Fall aufmerksam werden, kommt er schließlich nach siebeneinhalb Jahren frei. Arte zeigt den Film von Regisseur Hans Steinbichler ("Das Tagebuch der Anne Frank") am 23. Februar 2018 um 20.15 Uhr.

"Südstadt": Beziehungsstress und Liebe

Ein Haus, drei Wohnungen - und drei Paare, die sich in der Krise befinden: Im ZDF-Film "Südstadt" von Erfolgsproduzent Matti Geschonneck dreht sich alles um das Thema Beziehungen. Anke Angelke (GOLDENE KAMERA 1999) und Matthias Matschke spielen die Eheleute Anne und Martin, die seit 20 Jahren verheiratet sind, deren Ehe allerdings in eine Schieflage geraten ist. Auch bei ihren Freunden Saskia (Bettina Lamprecht) und Kai (Alexander Hörbe) hängt der Haussegen schief. Notärztin Eva (Andrea Sawatzki) dagegen ist frisch verliebt in Thomas (Dominic Raacke). Doch als er bei ihr einzieht, lassen auch hier die Probleme nicht lange auf sich warten. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

"Der namenlose Tag": Krimi von Volker Schlöndorff

Zu den weiteren Film-Highlights 2018 zählt der erste Fernsehkrimi des Oscar-prämierten Regisseur Volker Schlöndorff (GOLDENE KAMERA 2000), der den Friedrich-Ani-Bestseller "Der namenlose Tag" verfilmt hat. Hierin lassen die Toten Exkommissar Jakob Franck (Thomas Thieme, GOLDENE KAMERA 2014) keine Ruhe. Familienvater Ludwig Winther (Devid Striesow) wendet sich an ihn, weil er nicht an den Selbstmord seiner 17-jährigen Tochter glauben will. War es Mord? Das ZDF zeigt das Charakterstück am 5. Februar 2018, um 20.15 Uhr.

Spannend wird es 2018 bei RTL

RTL zeigt gleich zwei Romanverfilmungen nach Vorlagen von Sebastian Fitzek: "Das Joshua Profil" und "Passagier 23". Für beide Filme stehen noch keine Sendetermine fest. Für den Thriller "Das Joshua Profil" schlüpft Torben Liebrecht in die Rolle des gesetzestreuen Bürgers Max, der ein entsetzliches Verbrechen begehen wird. Mit von der Partie sind außerdem Armin Rohde, Franziska Weisz und Inez Björg David. Die TV-Adaption "Passagier 23" erzählt vom Polizeipsychologen Martin Schwartz, dessen Frau und Sohn während eines Urlaubs auf einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. Fünf Jahre später wird er zu einem Fall gerufen, in dem ein verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist - und zwar mit einem Gegenstand seines Sohnes im Arm.

Henning Baum als Staatsfeind

Sat.1 plant für 2018 die Ausstrahlung eines spannenden Zweiteilers: In "Der Staatsfeind" wird Henning Baum, der den rechtschaffenden Polizisten Robert Anger spielt, plötzlich unschuldig zum Terroristen erklärt und zum meistgesuchten Verbrecher Deutschlands. Es beginnt eine beispiellose Hetzjagd: Die ganze Nation ist hinter dem "Staatsfeind" her. Robert versucht verzweifelt, den wahren Täter zu finden und seine Unschuld zu beweisen. Und auch seine Frau Rebecca (Franziska Weisz) ermittelt auf eigene Faust. Damit bringt sie jedoch nicht nur sich, sondern auch die gemeinsame Tochter in Gefahr. Die Regie übernimmt Felix Herzogenrath ("Gefangen im Paradies"), in weiteren Rollen sind Jasmin Gerat als LKA-Beamtin und Max von Thun als Roberts Kumpel zu sehen.

Historische Dokudramen beim ZDF

Nicht nur Krimis, sondern auch historische Erzählstücke liegen hoch im Kurs. Das ZDF reagiert darauf mit den zwei Dokudramen "Der deutsche Prophet. Die letzte Reise des Karl Marx" und "Kaisersturz", deren Ausstrahlungstermine noch offen sind. Der Philosoph und Ökonom Karl Marx wird zu seinem 200. Geburtstag mit einem Film gewürdigt. Der dreifache GOLDENE KAMERA-Preisträger Mario Adorf (1992, 1994 und 2012 für sein Lebenswerk) spielt im 90-Minüter "Der deutsche Prophet. Die letzte Reise des Karl Marx" die Titelrolle. Die Rahmenhandlung folgt den Stationen im letzten Lebensjahr von Karl Marx, in dem er gemeinsam mit seiner Tochter Eleanor auf seinen Werdegang und sein Werk zurückblickt. Ein Traumrolle für Mario Adorf, wie er hier verrät.

Über den Zusammenbruch der deutschen Monarchie im Herbst 1918 geht es im ZDF-Dokudrama "Kaisersturz" mit Sylvester Groth als Kaiser Wilhelm II. und Sunnyi Melles Kaiserin Auguste Viktoria. Der Film erzählt den Showdown zwischen dem alten Regime und seinen Protagonisten, dem Kaiserpaar, den Generälen und den erstarkenden demokratischen Kräften um die Sozialdemokraten Friedrich Ebert (Christian Redl) und Philipp Scheidemann. Eine Schlüsselrolle kommt Prinz Max von Baden (Hubertus Hartmann) zu, der während der Krise als Kompromisskandidat ins Kanzleramt berufen wird.

Neue Mehrteiler, Serien und Staffeln

2017 war das Jahr der deutschen Serie. Nachdem mit "You Are Wanted" das erste deutsche Amazon-Original startete, folgte Ende des vergangenen Jahres bei Netflix die erste deutsche Eigenproduktion "Dark". Zudem führt Amazon erfolgreiche, zunächst im Fernsehen gelaufene Serien fort, wie "Pastewka" oder "Deutschland 83". Zahlreiche beliebte Serien gehen 2018 in die Verlängerung und neue Serien von ARD, ZDF, Netflix oder Amazon zeigen eindrucksvoll, dass sie es mit amerikanischen Produktionen aufnehmen können.

Neue "Pastewka"-Staffel bei Amazon

Bereits ab dem 26. Januar stellt Amazon Prime Video alle 10 neuen Folgen der 8. Staffel von "Pastewka" zum Abruf bereit. Vier Jahre nach dem Ende bei Sat.1 geht es damit für die Sitcom beim Streamingdienst weiter. Wie, das verrät Bastian Pastewka, der hier in seiner wohl authentischsten Rolle zu sehen ist, im Video-Talk:

Bastian Pastewka über die neue "Pastewka"-Staffel

Dreiteiler "Ku'damm 59"

Einer der Serien-Höhepunkte im TV-Jahr 2018 wird der Mehrteiler "Ku'damm 59" sein. Die Fortsetzung des erfolgreichen ZDF-Dreiteilers "Ku'damm 56" spielt Ende der 50er Jahre, als das Fernsehen gerade seinen Siegeszug antritt. Und Schöllacks Tanzschule will auf diesen Zug aufspringen.