GOLDENE KAMERA-Kandidat: "Südstadt"

Szenen einer Ehe: Anke Engelke und Matthias Matschke stecken in unserem GOLDENE KAMERA-Kandidaten für 2019 "Südstadt" (26. Februar, 20.15 Uhr, ZDF) als Paar in der Krise.

Darum geht's in "Südstadt"

Ein Haus, drei Etagen, sechs neurotische Bewohner in der Midlife-Crisis: Willkommen im Tollhaus des Starregisseurs Matti Geschonneck ("Ein großer Aufbruch"). Diesmal öffnet der vierfache GOLDENE KAMERA-Preisträger, der als feinsinniger Beobachter des zeitgenössischen Lebens gilt, die Pforten eines Kölner Wohnhauses, in dem drei ungleiche Paare leben: Notärztin Eva (Andrea Sawatzki) und ihr Liebhaber Thomas (Dominic Raacke) stehen erst am Anfang ihrer Beziehung.

TV-Journalist Kai (Alexander Hörbe) und Gattin Saskia (Bettina Lamprecht) kämpfen mit typischen Eheproblemen wie der Frage, wann man als Mutter eines Kleinkindes wieder arbeiten "darf". Anne (Anke Engelke, GOLDENE KAMERA 1999) und Martin (Matthias Matschke) wollen sich das Scheitern ihrer Ehe nicht eingestehen. Beide verstricken sich in Laster, Leidenschaften und Lügen.

Matthias Matschke über seine Rolle in "Südstadt"

Seitensprünge inklusive

"Dass Martin viel lügt, ist problematisch", erklärt Anke Engelke im Gespräch mit GOLDENE KAMERA. "Genau wie die Tatsache, dass er arbeitslos, pleite und pornosüchtig ist. Und dass Anne ebenfalls lügt und betrügt, macht die Sache auch nicht besser." Lesen Sie hier das ganze Interview mit Anke Engelke.

Anke Engelke im Interview zum TV-Film "Südstadt""

Matthias Matschke ergänzt: "Der Regisseur hat mich vor Drehbeginn gefragt, ob ich jemanden kenne, den ich mir als meine Filmfrau vorstellen könnte. So kamen wir schnell darauf, dass Anke Engelke eine gute Option wäre. Denn teilweise geht es in 'Südstadt' sehr lustig zu!" Lesen Sie hier das ganze Interview mit Matthias Matschke.

Will Engelke, die seit dem TV-Film "Tödliche Geheimnisse" immer öfter in hochkarätigen Fernsehfilmen mitspielt, künftig etwa komplett auf Comedy verzichten? Das Allroundtalent zu GOLDENE KAMERA: "Nein, das ist ja beides Schauspielerei. Ich nehme jede Figur ernst – egal ob die beabsichtigte Wirkung ein Lachen ist oder etwas Dramatisches." Und das heißt mit anderen Worten: Engelke könnte schon bald für die Fortsetzung von "Südstadt" vor der Kamera stehen. Denn Regisseur Matti Geschonneck verrät: "Ein zweiter Teil ist natürlich denkbar! Vor allem steht die Frage im Raum, ob die Figuren von Anke und Matthias nach ihrer Trennung wieder zusammenfinden werden."