Nicht verpassen: Die besten Free-TV-Premieren der Woche

In der TV-Woche vom 3. bis 8. April zeigen die Free-TV-Sender mit "Wild", "LenaLove" und "Eddie the Eagle" gleich drei Kinofilme als Free-TV-Premieren. Der TV-Film "Das deutsche Kind" räumt mit Vorurteilen auf.

"Das deutsche Kind"

Mittwoch, 4. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Ein Anruf in der Nacht – und nichts ist mehr wie vorher! Natalie (Petra Schmidt-Schaller), beste Freundin und Nachbarin von Sehra Balta (Neshe Demir), ist von einem Lkw überfahren worden. Testamentarisch hat Natalie verfügt, dass Sehra in diesem Fall Tochter Pia (Malina Harbort) adoptieren soll. Für die Baltas keine Frage. Dabei haben sie die Rechnung ohne Pias Oma (Katrin Sass) gemacht, die mit Islam-Klischees versucht, ihnen Pia abzujagen. Muslime und christliche Nächstenliebe passen nicht zusammen? Nach diesem Film kommt man definitiv zu einem anderen Ergebnis!

"Pasolini"

Mittwoch, 4. April, 22.50 Uhr, Arte: Auf das Konto des italienischen Filmemachers und Intellektuellen Pier Paolo Pasolini (Willem Dafoe) gehen sozialkritische Werke wie "Mamma Roma". Abel Ferrara ("Bad Lieutenant") porträtiert den streitbaren Künstler im Jahr seiner rätselhaften Ermordung. Raffiniert verwebt er Briefe, Buchprojekte und Interviews in die Erzählung von Pasolinis letzten Stunden. Der Film spielt nicht nur an originalen Schauplätzen, sondern Dafoe trägt tatsächlich Pasolinis Anzüge (oder Kopien davon), die die Pasolini-Erbin Laura Betti zur Verfügung gestellt hat.

"Wild"

Trailer zu "Wild"

Donnerstag, 5. April, 22.30 Uhr, Arte: Die eigenbrötlerische, allein lebende IT-Angestellte Ania (Ausnahmeperformance von Volksbühnenschauspielerin Lilith Stangenberg) beobachtet am Rand von Halles Plattenbauten einen Wolf. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke, den Wolf wieder zu finden und nie mehr gehen zu lassen. Ania wird zur Jägerin, legt Fährten und schafft es, das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein - und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens. Interpretationsoffen, doch inszenatorisch umso verbindlicher hält der dritte Spielfilm von Regisseurin und Autorin Nicolette Krebitz (GOLDENE KAMERA 1995 und 2004 die Balance zwischen schwüler Fantasie, Allegorie auf den Zivilisationsüberdruss und feministischer "Rotkäppchen"-Aneignung. Unbedingt sehenswert!

"Der Lissabon-Krimi: Der Tote in der Brandung"

Donnerstag, 5. April, 20.15 Uhr, Das Erste: In aller Ruhe legt sich der abgewirtschaftete Advokat Silva (Jürgen Tarrach) als Pflichtverteidiger einer Mordverdächtigen mit der Pharma-Mafia in Portugal an. Start einer neuen städtekundlichen Krimireihe bei touristischem Mehrwert und kriminalistischer Unterforderung - dieser Krimi macht ernst mit der Entschleunigung.

"Anishoara"

Donnerstag, 5. April, 23.40 Uhr, RBB: Gegliedert durch den Wandel der Jahreszeiten, erlebt die 15-jährige Anishoara (Ana Morari) in einem moldawischen Dorf die erste Liebe... Der dffb-Abschlussfilm der in Moldawien geborenen Regisseurin Scutelnicu ist ein fast kontemplativer, mit Laien inszenierter Abschied von der Kindheit.

"Opa wird Papa"

Freitag, 6. April, 20.15 Uhr, Das Erste: "Der König kommt!" Leicht genervt begrüßen die längst erwachsenen Kinder Marie (Leonie Parusel) und David (Andreas Guenther) ihren Vater – einen ausgemachten Sturkopf mit Silberrücken-Qualitäten, der mal wieder eine Überraschung im petto hat. Anton (Ernst Stötzner) wird ungeplant noch einmal Vater und ist sich sicher: Babyzeit und Firma lassen sich prima kombinieren... "Opa, ledig, jung" oder "Oma ist verknallt!" Regisseur Markus Herling hat sich schon öfters mit "jungen" Alten beschäftigt und beobachtet auch hier Jugend- und Optimierungswahn mit einem leicht melancholischem Augenzwinkern.

"LenaLove"

Trailer zu "LenaLove"

Freitag, 6. Ap ril, 20.15 Uhr, Arte: Böses Spiel für Lena (Emilia Schüle, GOLDENE KAMERA 2014): Erst verliert sie ihre Freundin Nicole (Kyra Sophia Kahre) an die Schulzicke, dann macht ihr Schwarm Tim (Jannik Schümann) mit Nicole rum. Schließlich lässt sich Lena auf eine Chat-Bekanntschaft ein – ohne zu ahnen, dass hier eine Falle lauert... Wohlstandsverwahrlosung, Cybermobbing, Eifersucht: klug komponierter Mix aus Drama und Thrill.

"Steirerkind"

Samstag, 7. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Skicoach Karl Wintersperger ist tot – und das kurz vorm Nightrace, dem wichtigsten Ereignis der Region! Sandra Mohr (Miriam Stein) und ihr Vorgesetzter Sascha Bergmann (Hary Prinz) reisen aus Graz ins verschneite Schladming, um den Tathergang zu rekonstruieren. Schnell wird klar: Den Verstorbenen mochte keiner, nicht einmal seine beiden Söhne. Authentisches Puzzle mit köstlichen Dialogen.

"Eddie the Eagle – Alles ist möglich"

Trailer zu "Trailer Eddie the Eagle – Alles ist möglich"

Samstag, 7. April, 20.15 Uhr, ProSieben: Ein Bub, ein Traum: Michael "Eddie" Edwards (Taron Egerton) will auf Biegen und Brechen zu den Olympischen Winterspielen in Calgary – als erster britischer Skispringer überhaupt. US-Haudegen Bronson Peary (Hugh Jackman), Olympiasieger von ’68, trainiert Eddie. Der echte Eddie ist eine lebende Legende – auch sein Film-Alter-Ego erobert die Herzen im Sturm.

"Ella Schön"

Sonntag, 8. April, 20.15 Uhr, ZDF: Ella Schön (Annette Frier) erbt von ihrem Mann nicht nur ein Haus auf Fischland nebst Schulden, sondern auch Christina (Julia Richter) samt Kinder, die in dem Haus leben. Ella, die am Asperger-Syndrom leidet, ist von der Konfrontation mit der anderen Frau ihres Mannes überfordert. Sie quartiert sich in einem abgelegenen Teil des Hauses ein und versucht, die ungebetenen Gäste mit juristischen Tricks loszuwerden. Schicksalsgemeinschaft aus neuem Blickwinkel.

"A World Beyond"

Trailer zu "Trailer A World Beyond"

Sonntag, 8. April, 20.15 Uhr, RTL: Frank Walter (George Clooney, GOLDENE KAMERA 2000) war einmal ein wissenschaftliches Genie. Sein Elan und sein Wissensdurst sind jedoch längst verblasst. Er erhält auf seine alten Tage Besuch von der jungen Casey Newton (Britt Robertson). Mit ihr wird seine Neugier wieder entfacht. Gemeinsam wollen sie die Geheimnisse aufdecken, die das mysteriöse Tomorrowland, das eine bessere Zukunft verspricht, umgeben. Unterstützung erhalten sie von dem Roboter-Mädchen Athena. Wunderschön gefilmtes Öko-Märchen.

"Tatort: Unter Kriegern"

Sonntag, 8. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Als man im Sportleistungszentrum die Leiche des kleinen Malte findet, weist eine Spur zunächst auf den Hausmeister des Zentrums. Offenbar hatte er sich einige Male mit dem Jungen getroffen. Warum? Und was weiß der Chef des Zentrums, der brutale Patriarch und Leistungsjunkie Joachim Voss (Golo Euler) über den Tod von Malte? 7. Fall für Janneke (Margarita Broich) und Brix (Wolfram Koch): Eindrücklich, erschütternd, gelungen.