Diese Stars wollen wir wiedersehen!

Was machen Jeanette Biedermann, Ralf Richter und Patrick Bach? GOLDENE KAMERA stellt 20 Schauspieler vor, die wir gern wieder auf dem Bildschirm sehen wollen.

Einstige Kinder- und Teeniestars, die jetzt nur noch in kleinen Nebenrollen oder überhaupt nicht im TV zu sehen sind, gibt es leider häufiger. Von Fabian Harloff bis Susanne Uhlen stellen wir 20 Schauspieler vor, die dringend mal wieder in eine Hauptrolle ergattern sollten.

Oli P. führt inzwischen ein Delikatessengeschäft für Hunde. Peer Kusmagk ist Gastronom und nur noch in Dokusoaps zu sehen. Heißt, sie haben sich beruflich neu orientiert. Aber Fabian Harloff, der momentan mehr am Theater als fürs Fernsehen arbeitet, würde sicher gern mehr als eine Nebenrolle in "Notruf Hafenkante" spielen.

Theater statt Kamera

GOLDENE KAMERA-Preisträger Patrick Bach (50) zeigte seinen noch immer jugendlichen Elan, zuletzt im erfolgreichen "Ninja Warrior Germany Promi-Special“. Nach der Sendung musste er allerdings aufgrund eines Sehenrisses operiert werden. Doch sein verschmitztes Grinsen, welches wir nur noch in der Weihnachtszeit in "Anna" oder in Hannover im "Theater am Aegi" sehen können, fehlt im TV.

Auch wenn ihm die Zeit mit seinen Kindern (12 und 15 Jahre) wichtiger als sein Job ist, sieht er seine Fernsehkarriere noch nicht am Ende: "Ich bin mir sicher, dass irgendwann wieder mehr Rollen kommen werden", erklärt er im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Höchste Zeit, dass er sein schauspielerisches Talent wieder unter Beweis stellt.

Weniger Rollen für die Ü-40

Florentine Lahme war schon in über über 250 Folgen der Sat.1-Krankenhausserie "Geliebte Schwestern"(1997) zu sehen, spielte bei "Die Rosenheim-Cops", "Ein Fall für Zwei" oder "Keinohrhasen" mit ergatterte 2009 eine Hauptrolle in der internationalen ABC-Science-Fiction-Fernsehserie "Defying Gravity – Liebe im Weltall". Doch zuletzt sah man sie immer seltener im TV.

"Ich habe in Deutschland weniger Angebote als früher und kann auch einfach nicht für dieses Geld arbeiten, weil es sich nun mal nicht rentiert", erzählte sie gegenüber der Berliner Zeitung. 2015 war sie zuletzt in einer Nebenrolle in "Chuzpe – Klops braucht der Mensch" zu sehen. Die Gründe sieht sie wie folgt: "Die Rollen für 40-Jährige sind auch geschrumpft. Außerdem weiß ich jetzt, dass es auch hierzulande eine Besetzungscouch gibt. Und ich mache kein Botox, brauche ja mein Gesicht zum Drehen!"

Und auch Thomas Ohrner, der als "Timm Thaler" sein Lachen verkaufte und mit 14 Jahren über Nacht zum Kinderstar wurde, ist im aktuellen Reboot des Filmes lediglich für 30 Sekunden als Portier zu sehen. Irgendwie schade, auch wenn Ohrner schon seit vielen Jahren erfolgreicher Radio- und TV-Moderator ist.