Talkjubiläum: 10 Jahre "Markus Lanz"

Nach kurzer Sommerpause kehrt Markus Lanz am 14. August ins ZDF zurück – und feiert mit seinem wöchentlichen Talkshow-Format mit Late-Night-Touch zehnjähriges Jubiläum.

Als Markus Lanz Anfang 2014 mit wiederholtem Ins-Wort-Fallen und provokanten Fragen seinen Talkshow-Gast Sahra Wagenknecht vorführte, forderte eine 230.000 Unterschriften schwere Petition vom ZDF die sofortige Entlassung des Talkmasters.Doch Markus Lanz ist immer noch da und das aus gutem Grund. Denn auch, wenn der gebürtige Südtiroler im Gespräch mit der Fraktionsvorsitzenden der Linken übers journalistische Ziel hinausgeschossen ist: das unbeiirte und leidenschaftliche Nachhaken ist Markenzeichen und Erfolgsgeheimnis des 49-jährigen Quotengaranten.

Markus Lanz: Das Erfolgsgeheimnis

Dabei setzt der Wahl-Hamburger im Umgang mit seinen bunt zusammengewürfelten Gästen, die der gelernte Boulevard-Journalist wöchentlich jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag am späten Abend in "Markus Lanz" zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen empfängt, unterschiedliche Maßstäbe an:

"Wenn ich merke, das wird jetzt unangenehm, überlege ich: Trete ich ihm vielleicht zu nahe, weil es zu intim ist? Dann muss man aufhören, denn dann hat jemand eine rote Linie definiert, über die man nicht hinweggehen sollte. Wenn es wiederum jemand mit beispielsweise politischer Verantwortung ist und ich merke, jetzt will er der Frage ausweichen, dann ist es meine Aufgabe, genau das nicht zuzulassen."

Diesem zwischen Empathie und harter Bandage transzendierenden Fragestil verdankt "Markus Lanz" seine Top-Quoten, seit der von RTL abgeworbene "Explosiv"-Moderator und Ex-Mann von Birgit Schrowange 2008 im ZDF die Sommerpausenvertretung von Johannes B. Kerner übernahm. Die Rolle des kleinen Mannes, der im Gespräch mit Politprofis einfach mal wissen will, was Tacheles ist, beherrscht Lanz ebenso gut wie die des raffinierten Gesprächführers, der mit Suggestivfragen ungewohnt ehrliche und sehr persönliche Antworten zu Tage fördert. Oder bei unvorhergesehenen Situationen die journalistische Souveränität behält...

Anti-FIFA-Demonstration bei "Markus Lanz" (2013)

Und wenn beispielsweise der Kabarettist Jochen Busse 2015 erstmals öffentlich über das problematische Verhältnis zu seinem Vater spricht, ist das für den Gastgeber kein gelungener Coup, sondern ein Stück beabsichtigter Lebenshilfe: "Es geht schon auch darum, den Zuschauern immer wieder zu zeigen: Hier ist eine Lebenssituation, die deiner vielleicht nicht unähnlich ist. Was hat der andere daraus gemacht, wie ist er damit umgegangen? Vielleicht ist da ja eine Idee oder Inspiration für dein Leben dabei."

Markus Lanz: Rückschlag mit "Wetten dass..?"

Dass im ZDF-Quotengaranten keine TV-Allzweckwaffe steckt, wurde durch seinen einzigen großen Karriereknick deutlich. Ende 2012 trat Markus Lanz bei "Wetten dass..?" die Kamikaze-Nachfolge von Mr. Samstagabend Thomas Gottschalk an und musste nach insgesamt 16 Ausgaben das Handtuch werfen und den Show-Klassiker zu Grabe tragen – obwohl er in der Leserwahl-Kategorie "Beste Unterhaltungsshow" noch die GOLDENE KAMERA 2013 in Empfang nehmen durfte. Im erfolgreichen Talker steckte nun mal kein Entertainer – trotz der bemüht wirkenden "Lanz Challenge".

"Wetten dass..?"-Moderator Markus Lanz bei seiner "Lanz Challenge" (2012)

Bei der letzten "Wetten dass..?"-Sendung am 13. Dezember 2014 verabschiedete sich Markus Lanz dann mit den prophetischen Worten: "Das Leben geht weiter... Wetten, dass...?" Da hat der Talkshow-Jubilar und frischgebackene Vater einer zweiten Tochter zweifellos Recht behalten.

Die erste "Markus Lanz"-Ausgabe nach der Sommerpause läuft am 14. August um 22.45 Uhr im ZDF.