Christine Urspruch präsentiert die Geheimsprache der Toten

In der zweiteiligen "Terra X"-Dokumentation "Verräterische Spuren" zeigt "Tatort"-Pathologin Christine Urspruch, wie sich die Forensik über die Jahrhunderte entwickelt hat.

Wann fand die erste Leichenöffnung statt? Was verraten Insekten über den Todeszeitpunkt? Was enthält der sogenannte Tatortkoffer? Fragen wie diese klärt Christine Urspruch, bekannt als Gerichtsmedizinerin Alberich aus dem "Tatort: Münster", jetzt für das ZDF im "Terra X"-Zweiteiler "Verräterische Spuren: Die Geschichte der Forensik" (Teil 1 am 14. Oktober, Teil 2 am 21. Oktober jeweils um 19.30 Uhr).

"In der Dokumentation geht es um die Meilensteine der wissenschaftlichen und technischen Kriminalistik", so Urspruch gegenüber GOLDENE KAMERA. "Wir beleuchten beispielsweise die ersten forensischen Methoden, deren Wert nicht immer sofort erkannt wurde." Dafür assistiert die Schauspielerin in Spielszenen historischen Forschern und Gelehrten, die entscheidende Beiträge für die heutige hoch entwickelte Gerichtsmedizin geleistet haben, und zeigt als gewitzte Gastgeberin eine weitere Facette ihres schauspielerischen Könnens...