Bestialische Mordserie: "Jung, blond, tot"

In der neuen SAT.1-Krimireihe "Jung, blond, tot" versucht Hauptkommissarin Julia Durant mit ungewöhnlichen Methoden den grausamen Mord an drei Frauen aufzuklären.

Die neue Kommissarin Julia Durant, gespielt von Sandra Borgmann, ermittelt gleich in mehreren Fällen. Die erste Staffel "Jung, blond, tot – Julia Durant ermittelt" zeigt SAT.1 ab dem 4. Dezember 2018, um 20.15 Uhr. Ezählt wird die Reihe nach Motiven der Bestseller-Romane von Andreas Franz.

Darum geht's in "Jung, blond, tot"

Eine bestialische Mordserie versetzt Frankfurt in Angst und Schrecken. Die Polizei findet drei Mädchenleichen, die alle auf ähnliche Weise zugerichtet wurden. Die Opfer sind blond, weiblich, jung - und wurden vom Täter nach dem Vollzug ritueller Praktiken verstümmelt.

Die ersten Spuren führen die Kriminalhauptkommissarin Julia Durant und ihre Kollegen Felix Dombrowski (Eric Stehfest) und Markus Schulz (Guido Broscheit) zu einem undurchsichtigen Zirkel der Frankfurter High Society.

Dank ihrer ungewöhnlichen Kombinationsgabe und mit unkonventionellen Methoden versucht Julia, in die Gedanken des Mörders einzudringen. Doch dann wird das nächste Opfer tot aufgefunden. Julia, die selbst bei einem früheren Einsatz schwer verletzt und traumatisiert wurde, kommt dem Serienmörder gefährlich nahe.

Hintergrund

"Jung, blond, tot" ist der erste Krimi von Andreas Franz und beruht auf einer wahren Begebenheit: 1969 lernte der damals 15-Jährige in Frankfurt den US-Soldaten Mark Alan Smith kennen und schätzen. "Ich habe ihn als freundlichen jungen Mann in Erinnerung, der sich gerne beim Singen auf der Gitarre begleitet hat", sagte er in einem Interview mit der Frankfurter Rundschau. Nachdem Smith in die Staaten zurückgekehrt war erfuhr Franz, dass Smith in Frankfurt mindestens drei Frauen ermordet hatte, die Kripo vermutete sogar, dass es acht gewesen sein könnten. Zurück in den USA erstach, verstümmelte und vergewaltigte Smith weitere vier Frauen. 1971 wurde der Serienmörder in Illinois zu insgesamt 500 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt.

Wertung

Die Romane von Andreas Franz standen alle auf der deutschen Bestsellerliste. Die Thriller sind nichts für schwache Nerven, denn der Autor beschreibt sehr anschaulich grausame Verbrechen. Da die Bücher als Vorlage der Krimireihe dienten, verspricht auch die TV-Umsetzung spannend zu werden.