"Neben der Spur - Erlöse mich": Ulrich Noethen als Psychiater in der Krise

"Joe" Jessen läuft komplett "Neben der Spur".
"Joe" Jessen läuft komplett "Neben der Spur".
Foto: networkmovie
In "Erlöse mich", dem sechsten Film der ZDF-Reihe "Neben der Spur", hat Dr. Jessen (Ulrich Noethen) mit allerhand Problemen zu kämpfen.

Von der Ehefrau verlassen, von seiner Parkinson-Erkrankung gebeutelt und von einem Einbrecher beklaut: Für den renommierten Hamburger Psychiater Dr. Johannes Jessen läuft es in "Neben der Spur: "Erlöse mich" (Mo, 20. April, 20.15 Uhr im ZDF) alles ander als rund.

Jessen droht der Kontrollverlust

Seine mühsam aufrecht erhaltene Fassade droht zu zerbröckeln, als er entdeckt, dass bei dem Einbruch die Patientenakte von Milena Lorenz (Anna Bederke) gestohlen wurde. Eine junge Frau, deren Ehemann vor einem halben Jahr spurlos verschwunden war. Seitdem wird sie gezwungen, dessen Spielschulden als Prostituierte abzuarbeiten. Was "Joe" Jessen nicht weiß: Milena Lorenz befindet sich im Visier der Hamburger Polizei, Kommissar Vincent Ruiz (Jürgen Maurer) verdächtigt Lorenz, einen Mann ermordet zu haben. Ruiz ist von ihrer Schuld überzeugt, doch Jessen bezweifelt, dass die junge Frau fähig ist, einen Mord zu begehen. Als noch weitere Menschen in Lorenz' Umfeld sterben und Jessen selbst der komplette Kontrollverlust droht, kommen ihm Zweifel.

Im 6. Psychologen-Thriller nach den Romanen von Michael Robotham trifft der Reihentitel vor allem auf die Hauptfigur zu: Jessen ist wirklich komplett neben der Spur, seit sich Ehefrau Nora (Petra van de Voort) von ihm getrennt hat. Der Psychiater ist ins Wochenendhaus gezogen und hofft vergeblich darauf, zu seiner Frau zurückzukehren. Drehbuchautor Mathias Klaschka und Regisseur Josef Rusnak sorgen dafür, dass auch der Zuschauer immer wieder den Bezug zur Realität des Falls verliert. Man kann sich nie ganz sicher, ob die Dinge wirklich Geschehen - oder Jessen wieder in seine Traumwelt abdriftet.

Der Österreicher Jürgen Maurer spielt übrigens auch in der dreiteiligen ORF-Krimireihe "Vienna Blood" einen Polizisten, der gemeinsam mit einem Psychiater ermittelt. Die mystisch angehauchte Mörderjagd durch das Wien der Jahrhundertwende basiert auf den "Liebermann"-Romanen von Frank Tallis, lief Ende 2019 im ORF und bei BBC Two und wird 2020 fortgesetzt. Ein Sendetermin für Deutschland ist noch nicht bekannt. Darüberhinaus ist Maurer regelmäßig an der Seite von Heino Ferch in der ZDF-Thrillerreihe "Spuren des Bösen" zu sehen und spielt auch hier - richtig vermutet - einen Polizisten, der mit einem Kriminalpsychologen zusammenarbeitet.

Neben Noethen (GOLDENE KAMERA 2006) und Maurer stehen auch Marie Leuenberger, Petra van de Voort, Lilly Liefers, Kailas Mahadevan, Anna Bederke, Johannes Krisch, Gerhard Liebmann, Rüdiger Vogler, und Christian Kahrmann vor der Kamera.

GOLDENE KAMERA TV-Tipp, weil...

Jedes Mal kriegt die Beziehung zwischen dem verkopften Psychiater und dem Instinktbullen einen neuen spannenden Dreh. Die Rückblenden in Milenas Kindheit werden geschickt mit der Gegenwart verknüpft. Die Story hat Substanz und die Figuren sind psychologisch ausgefeilt.