Auf diese TV-Highlights können Sie sich 2019 freuen

Die Free-TV-Sender bieten 2019 neue Krimikost, starbesetzte Filme sowie historische Stoffe zum Bauhaus- und Mauerfall-Jubiläum. Ein Ausblick auf die TV-Höhepunkte 2019.

Dauerbrenner im TV sind Krimis - doch auch historische Stoffe oder Biopics kommen bei den Zuschauern gut an. Ganz weit vorne in der Gunst der Zuschauer stehen auch Serien. Das wissen auch die Programmverantwortlichen und gehen voll auf die Wünsche des Publikums ein. Wir stellen die TV-Highlights 2019 vor.

Neue Krimis und Krimi-Reihen

Das ZDF eröffnet das neue Krimi-Jahr mit dem spannenden Zweiteiler und GOLDENE KAMERA-Kandidat "Die verschwundene Familie" (am 7. und 8. Januar 2019, jeweils um 20.15 Uhr). Wie bereits 2015 in "Tod eines Mädchens" ermitteln Heino Ferch als Simon Kessler von der Hamburger Mordkommission und Barbara Auer als seine Kieler Kollegin Hella Christensen in einem Todes- und Vermisstenfall an der Ostseeküste.

Mit "Totengebet" (am 15. Januar, 20.15 Uhr) zeigt das ZDF den fünfte Fall für Joachim Vernau, gespielt von Jan Josef Liefers. Diesmal wird der Anwalt mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Auch Fritzi Haberlandt ist zwei Jahre nach "Der Chef ist tot" wieder als kuriose Kommissarin Schweiger zu sehen: In "Mord geht immer - Der Koch ist tot" (23. Januar 2019, 20.15 Uhr, ZDF) muss sie den Mord an einen cholerischen Küchenchef aufklären.

Drama, Thrill und deutsch-deutsche Geschichte verspricht der neue zweiteilige ZDF-Krimi "Walpurgisnacht". 1988 in der DDR: Die zwei ungleichen Ermittler Karl Albers (Ronald Zehrfeld), Hauptwachtmeister der Volkspolizei, und Nadja Paulitz (Silke Bodenbender), Hauptkommissarin der BRD, ermitteln in einer Mordserie in Zeiten von Gorbatschow über die innerdeutsche Grenze hinweg.

Im Ersten startet auf dem Krimisendeplatz am Donnerstag die neue Reihe "Der Irland-Krimi" mit Désirée Nosbusch als sensible Polizeipsychologin Cathrin Blake in der Hauptrolle. 2019 werden voraussichtlich die zwei Filme der Reihe "Gefallene Mädchen" (AT) und "Das Mädchen am Ufer des Corrib" (AT) gezeigt. In der Verfilmung des Romans von Jan Weiler "Kühn hat zu tun" bekommt es Hauptkomissar Martin Kühn (Thomas Loibl) am 30. Januar 2019, um 20.15 Uhr, im Ersten mit einer Leiche in seinem eigenen Garten zu tun.

Spannung pur verspricht auch der ARD-Zweiteiler "Unschuldig" von Nicolai Rohde. Darin kämpft Alex Schwarz (Felix Klare) um seine Kinder. Sieben Jahre saß er für den vermeintlichen Mord an seiner Frau Dana im Knast. Als er durch Revision einer Zeugenaussage freikommt versucht er, seine Kinder wieder zu sich zu holen - und der wahre Mörder muss auch noch gefunden werden.

Nicht ganz so ernst dürfte es im ARD-Krimi "Tödliches Comeback" zugehen, in dem ein unterschiedliches Vater-Sohn-Gespann einen Mord aufklären muss: Vollblutmusiker Roy (Martin Brambach) verdient mit illegalen Geschäften sein Geld, Bruno (Ben Münchow) hingegen möchte eines Tages bei der Mordkommission arbeiten. Als Bruno nicht ganz freiwillig wieder Kontakt mit seinem Vater aufnimmt, gerät er in einen Strudel aus Gewalt und Verbrechen.

Deutsche Serien im Free-TV

Viele deutsche Serien gehen 2019 in die Verlängerung, so z. B. "Charité" (ARD), "Babylon Berlin" (ARD/Sky) oder "Bad Banks" (ZDF). Unser GOLDENE KAMERA-Gewinner "4 Blocks" (ZDFneo) und "Schuld" (ZDF) mit Moritz Bleibtreu als Anwalt Friedrich Kronberg werden hingegen 2019 zu Ende erzählt werden.

Doch auch neue Serien wird es geben - hier nur eine kleine Auswahl:

Zum Bauhaus-Jubiläum bringt das ZDF mit "Die neue Zeit" eine 6-teilige Serie an den Start: Sie beginnt 1919 mit der Gründung des Staatlichen Bauhauses durch Walter Gropius, gespielt von August Diehl und endet 1925, als das Bauhaus aus politischen Gründen nach Dessau umziehen muss.