Wildostromantik im "Tatort: Der höllische Heinz"

Der "Tatort Weimar" mit Nora Tschirner und Christian Ulmen pflegt auch in der neuen Folge sein Alleinstellungsmerkmal: bildungskanonische Anspielungen und Kalauerblödsinn. Lohnt sich der Krimi-Klamauk?

Das beste dieser Wildostkomödie bleiben daher die schnippischen Dialoge, mittels derer sich das ermittelnde Berufs- und Privatpaar Dorn und Lessing lässig durch eine Art Kriminalhandlung laviert: Der Häuptling der Westernstadt El Doroda (!) wurde erschlagen.

Worum geht's im "Tatort: Der höllische Heinz"

Ein toter Indianer wird aus der Ilm gefischt. Es handelt sich um Wolfgang Weber, der Besitzer der Westernstadt El Doroda. Von seinem Geschäftsführer Heinz Knapps erfahren Dorn und Lessing, dass Weber den Pächtern der Westernstadt kündigen wollte. Haben die Hobbyisten in ihrer Verzweiflung eine Lynchparty gefeiert?

Während Kira Dorn in El Doroda als Cowgirl undercover ermittelt, stößt Lessing auf die eiskalte Tiefbauunternehmerin Ellen Kircher. Die lässt von ihrem verkommenen Sohn Nick Angst und Schrecken in der Westernstadt verbreiten, seit sie dort eine geothermische Bohrung in den Sand gesetzt hat, für die Weber nicht zahlen wollte. Doch der Tod eines Jungbisons und ein Anschlag auf Heinz Knapps deuten darauf hin, dass hinter dem Mord am Indianer ein tieferes Geheimnis steckt.

Wer ist dabei im Cowboy-Tatort?

Den zwielichtigen El-Doroda-Chef Heinz Knappes spielt Peter Kurth. Eine weitere Paraderolle für den 61jährigen "Schauspieler der Stunde", der in der ARD-Serie "Babylon Berlin" als korrupter Polizist Bruno Wolter mehr als überzeugen konnte.

Seinen späten Druchbruch feierte Kurth 2015 mit "Herbert". Die weibliche Hauptrolle in dem Boxer-Drama spielte Lina Wendel. Die 53Jährige ist sonst als "Die Füchsin" im ZDF zu sehen und spielt hier die Saloon-Wirtin Judith Wörtche.

Wie gewohnt ein wilder Genre-Mix, diesmal dekoriert durch Zitate aus "Terence Hill" und "Der Pate". Der achte Fall des skurrilen Duos Tschirner/Ulmen dürfte gern noch etwas versponnener sein.