Realer Politsumpf statt Wiener Schmäh im "Tatort: Wahre Lügen"

Der 20. Einsatz für Moritz Eisner in Wien. Zusammen mit Partnerin Fellner (seit 2011 an seiner Seite) muss er im "Tatort: Wahre Lügen" einen Fall aufklären, der auf wahren Tatsachen beruht.

Österreichs Verteidigungsminister Lütgendorf tritt 1977 zurück, vier Jahre später wird er tot aufgefunden – angeblich Suizid. Noch heute gibt es hartnäckige Behauptungen, der Innenminister sei bei einem Jagdausflug ermordet worden. Der Autor und Regisseur des "Tatorts: Wahre Lügen" (Sonntag, 13.01.19, 20.15 Uhr im Ersten) Thomas Roth greift dieses Gerücht auf, um daraus einen Fall für die Wiener Kommissare zu stricken.

Darum geht's im "Tatort- Wahre Lügen"

Was für ein Szenario: Aus dem Wolfgangsee wird ein Auto mit einer Leiche geborgen. Die Tote hält eine Pistole, die an ihre Hand getapet ist. Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) ermitteln die Identität der Erschossenen: Es handelt sich um eine deutsche Journalistin, die über illegale Waffengeschäfte recherchiert hat und dabei auch auf den mysteriösen Tod des Verteidigungsministers Lütjendorf gestoßen ist. Damals offiziell ein Selbstmord, doch es gab Zweifel.

Kaum rollen die beiden Kommissare den alten Fall auf, steht auch schon die Generaldirek­torin für Innere Sicherheit Maria Digruber (Franziska Hackl) auf der Matte. Sie setzt Eisner und Fellner unter Druck, die Ermittlungen einzustellen. Doch auch die Geliebte der Toten Sybille Wildering (Emily Cox) führt Eisner und Fellner mit ihren Hinweisen immer wieder zum Fall Lütjendorf.

Hintergrund

20 Jahre, 20. Fall für Harald Krassnitzer und am 17. Januar feiert Adele Neuhauser auch noch ihren 60. Geburtstag. Um es mit Krassnitzers Worten zu sagen: "Das ist ja ein absolut rundes 100er Jubiläum". Neuhauser stellt sich auch an ihrem Ehrentag der Öffentlichkeit: "Meinen Geburtstag werde ich mit meinem Sohn und seiner Band Edi Nulz bei einem gemeinsamen Auftritt feiern. Wir sind zu der Zeit wieder auf Tour. Ich lese aus meiner Autobiografie 'Ich war mein größter Feind' und die Jungs werden mich mit ihrer großartigen Musik begleiten. Also die schönste Art, Geburtstag zu feiern", sagt sie.

Noch etwas macht diesen "Tatort" für die Hauptdarsteller besonders – er wurde im Salzkammergut gefilmt. Diesen Drehort kennen die beiden bestens. Neuhauser stand dort für "Vier Frauen und ein Todesfall" vor der Kamera. Und Krassnitzer wuchs hier sogar auf: "Wo wir gedreht haben, das war ja im Grunde eine Ecke, wo ich einen Großteil meiner Jugend verbracht habe. Rund um Mondsee und Wolfgangsee, das war unser Jugendrefugium. Da stehst du plötzlich zwei Meter von der Stelle am Strand ent­fernt, wo du früher baden gegangen bist. Das war ein denk­würdiges Déjà­vu­-Erlebnis", so Krassnitzer.

An der Seite des Ermittler-Duos spielt diesmal auch Emily Cox (33) mit. Die britisch-irische Schauspielerin ist in Österreich aufgewachsen und lebt in Berlin und Wien. Mit der Rolle der Brida in der Serie "The Last Kingdom" gelang ihr der internationale Durchbruch. Zuschauer kennen sie auch als Emily, die fiktive Freundin von Christian Ulmen in "jerks.". Außerdem stand sie schon für die fünfte Staffel von "Homeland" und dem Detlev Buck-Kinofilm "Wuff – Folge dem Hund" (2018) vor der Kamera. Seit dieser Woche (ab dem 10. Januar) ist sie auch in der SWR-Serie "Labaule & Erben" neben Uwe Ochsenknecht zu sehen.

Filmkritik zum "Tatort: Wahre Lügen"

Der "Tatort: Wahre Lügen" ist gut durchdacht und eindrucksvoll in Szene gesetzt, Gleich die erste Einstellung sitzt: Während eine Leiche aus dem Wasser geborgen wird, trifft wunderschöne Natur auf brutale Gwalt. Solche Momente wiederholen sich in diesem Fall der Östrreicher.

Klassisch erzählt setzt dieser Fall, anders als gewohnt, kaum auf Wiener Schmäh und mehr auf Politikthrill. Komplex, tiefgründig und emotional aufgeladen zielt er auf die klassischen Tatort-Fans Wer mehr auf die zuletzt so gefragten experimentellen Fälle setzt, wird hier weniger zufrieden sein. Und auch das Ende lässt den Zuschauer nicht rundum glücklich zurück.