Unbedingt einschalten: Die besten TV-Tipps der Woche

Die TV-Woche vom 28. Januar bis 3. Februar beginnt mit viel süffiger Ironie in "Bier Royal", in "Ostfriesensünde" macht Kommissarin Klaasen einen Horror-Leichenfund auf Norderneye und eine neue Kommissarin ermittelt im Lindholm-"Tatort".
Unsere Top 5 der Woche

"Bier Royal"

Montag, 28. Januar, 20.15 Uhr, ZDF: Victoria (Lisa Maria Potthoff), Tochter und Teilerbin des verstorbenen Patriarchen der Münchner Arnulfbrauerei, kehrt aus den USA zurück, um gegen ihre verachtete Stiefmutter Gisela Hofstetter (Gisela Schneeberger) Modernes durchzusetzen. Die intrigiert zurück und so stoßen – recht vergnüglich – Veganer auf Weißwurstveteranen, Traditionsbrauer auf den Craftbeer-Trend und schlankes Management auf bajuwarische "Landschaftspflege". Hier gärt es - doch nicht so, wie es soll. Teil 2 am Mittwoch, 30. Januar.

"Jason Bourne"

Trailer zu "Jason Bourne"

Montag, 28. Januar, 22.00 Uhr, ZDF: Nach zehn Jahren taucht Bourne (Matt Damon) wieder auf. Während CIA-Cyber-Spezialistin Heather Lee (Alicia Vikander) versucht, Bourne wieder zu verpflichten, plant der CIA-Chef, ihn mithilfe eines Killers auszuschalten. Nach 9 Jahren Pause ist Matt Damon zum vierten Mal im "Jason Bourne"-Einsatz.

"Das Paradies der Tiere"

Montag, 28. Januar, 22.10 Uhr, Arte: Clarisse (Valentine Klingberg) und ihr Bruder erleben, wie der Vater die Mutter betrügt und quält. Nachdem seine Frau mit den Kindern flüchten konnte, wird sie von ihrem Mann aufgespürt - und schlägt sie krnakenhausreif. Doch er ist ein charmanter Manipulator... Die gewalttätigen Szenen tun schon beim Zugucken weh. Kamerafahrten durch leere Hotelflure erinnern nicht von ungefähr an "Shining".

"Kühn hat zu tun"

Mittwoch, 30. Januar, 20.15 Uhr, Das Erste: Ein entführtes Nachbarskind, eine Leiche am eigenen Gartenzaun, finanzielle Probleme, nörgelnde Familie – kein Wunder, dass Kommissar Martin Kühn (Thomas Loibl) Stress-Symptome zeigt, sogar Visionen hat... Großartige filmische Umsetzung von Jan Weilers Roman.

"Die Ökonomie der Liebe"

Trailer zu "Die Ökonomie der Liebe"

Mittwoch, 30. Januar, 20.15 Uhr, Arte: Trotz Trennung darf Boris (Cédric Kahn) weiter bei Marie (Bérénice Bejo) und den Töchtern wohnen, bis er eine neue Bleibe findet. Doch die Situation ist angespannt, beide zoffen sich, wer mehr in die Beziehung investiert hat – finanziell wie emotional... Frappierend realistischer und exzellent gespielter Rosenkrieg.

"Einmal fremd, einmal vertraut"

Mittwoch, 30. Januar, 22.45 Uhr, Arte: Hong Sang-soo gilt als der Éric Rohmer Südkoreas. Hier erzählt er von der Annäherung zweier Außenseiter (Kim Min-hee und Jung Jae-young). Dann beginnt die Story von vorne – scheinbar, denn einiges ist anders... Charmant-leichtfüßiges Gedankenexperiment.

"Winterlicht – Der Usedom-Krimi"

Donnerstag, 31. Januar, 20.15 Uhr, Das Erste: Riskante Mission: Julia – letzter Einsatz für Lisa Maria Potthoff – fahndet bei Stettin nach einem Motorradrocker und verschwindet. Während Ex-Staatsanwältin Karin (Katrin Sass) ihre Tochter sucht, beschäftigt sich Neu-Ermittlerin Ellen (Rikke Lylloff) mit einer auf Usedom angespülten Leiche – das von Julia gesuchten Gangmitglied. In die Tat verwickelt scheint Mölk (Patrick von Blume), Steuerberater eines anderen Bikerklubs... Der sechste Fall der Reihe fesselt mit Ostsee-Lokalkolorit, starken Nebenfiguren und tragischer Note.

"Krauses Hoffnung"

Freitag, 1. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: Bei Horst Krause (Horst Krause) läuft’s nicht rund. Dass Kumpel Schlunzke bei einem Unfall verstarb, ist traurig genug. Und nun macht dem Polizisten a. D. auch noch Schwester Elsa (Carmen-Maja Antoni) Kummer: Sie wird allmählich dement und löst einen Brand im Gasthof aus. Krauses zweite Schwester Meta (Angelika Böttiger) zieht zur Unterstützung samt Gatte aus Köln zurück, was die Lage auch nicht bessert. Doch dann hat sie eine Idee: Die Geschwister machen eine Reise in die alte Heimat Pommern. Vielleicht kommen sie so auf neue Gedanken... Eine schöne, nachdenkliche Episode – die erste ohne den 2017 verstorbenen Schlunzke-Darsteller Andreas Schmidt.

"Ostfriesensünde"

Samstag, 2. Februar, 20.15 Uhr, ZDF: Horror-Leichenfund auf Norderney: Die Frau wurde vor fünf Jahren lebendig eingemauert. Nächster Schock: Es gibt weitere offene Fälle dieser Art – in Bayern und der Schweiz. Also ein Serienkiller? Da verschwindet plötzlich die junge Ostfriesin Judith. Hat "Der Maurer" sie entführt? Star Christiane Paul ist auf gutem Weg, die psychisch angeschlagene Kommissarin Klaasen so nachhaltig zu prägen wie einst Hannelore Hoger ihre "Bella Block".

"The Girl with all the Gifts"

Ausschnitt aus "The Girl with all the Gifts"

Samstag, 2. Februar, 22.50 Uhr, ProSieben: Auf einer Militärbasis erforscht man "Hungries" wie. Das sind Menschen, die ein Pilz in Kannibalen-Zombies verwandelt hat. Dr. Caroline Caldwell (Glenn Close) ist fest davon überzeugt, dass diese Kinder der Schlüssel zu einem Impfstoff gegen den Zombie-Pilz sind und will Melanies (Sennia Nanua)Hirn sezieren. Helen (Gemma Arterton) nimmt sich des zehnjährigen Hybrid-Mädchens an. Gruselige Verfilmung des Mike-Carey-Romans "Die Berufene".

"Tatort: Das verschwundene Kind"

Sonntag, 3. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: "Sie wollen hier putzen? Das ist ein Tatort", raunzt Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) die Kollegin Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) an. Die revanchiert sich. Zwei dominante Macherinnen: Kann das gut gehen? Doch für Grabenkämpfe an Charlottes neuer Wirkungsstätte Göttingen bleibt keine Zeit: Eine Frau hat in einer Umkleidekabine entbunden. Wo sind Mutter und Kind? Zwei Alpha-Weibchen bieten Sprengstoff. Wir trafen beide zum Interview.

"Suicide Squad"

Trailer zu "Suicide Squad“

Sonntag, 3. Februar, 20.15 Uhr, ProSieben: Böses mit Bösem bekämpfen! US-Agentin Amanda Waller (Viola Davis) stellt ein Team der gefährlichsten Verbrecher der Welt zusammen, um sie mit Sprengsätzen im Nacken ein noch größeres Übel bekämpfen zu lassen. Als Anführer des dreckigen Dutzends wird der Elitesoldat Rick Flag (Joel Kinnaman) abgestellt, die schweigsame Schwertkämpferin Katana gibt ihm Rückendeckung. Ziehen sie das Himmelfahrtskommando durch, werden ihre Haftstrafen reduziert. Schriller Antihelden-Parcours.