Nicht verpassen: Die besten TV-Tipps der Woche

Die TV-Woche vom 1. bis 7. April startet spannend mit dem Stalking-Drama "Dein Leben gehört mir". Skurril geht es weiter mit "Bleeder", dem 2. Film von Refn ("Drive") und mit "Größer als im Fernsehen" wird es am Freitag sehr humorvoll.

"Dein Leben gehört mir"

Montag, 1. April, 20.15 Uhr, SAT.1: Malu (Josefine Preuß) glaubt, in Hannes (Vladimir Burlakov) ihren Traummann gefunden zu haben. Er ist aufmerksam, attraktiv und ungebunden. Doch ein Blick hinter die Fassade lässt Zweifel aufkommen. Als Hannes' Verhaltensweisen immer seltsamer werden, trennt sich Malu von ihm. Doch damit beginnt für die junge Ärztin ein Albtraum. Hannes entpuppt sich als psychopathischer Stalker, er stellt ihr nach, perfide und nicht nachweisbar. Zum Teil unlogisch handelnde Figuren trüben leider den durchaus spannenden Filmgenuss erheblich.

"Bleeder"

Trailer zu "Bleeder"

Mittwoch, 3. April, 23.25 Uhr, Arte: Die Fingerübung von Refn hat bereits alles, was seine Werke auszeichnet: lakonische Dialoge, Stilwillen, Gewalt – und einen seiner Lieblingsdarsteller: Mads Mikkelsen. Der gibt hier den verhuschten Video-Freak Lenny. Während der zart flirtet, zerstört sein jähzorniger Kumpel Leo nicht nur sein eigenes Leben. Der 2. Film von Nicolas Winding Refn ("Drive") ist eine originelle und packende Verliererballade.

"Der Lissabon-Krimi: Feuerteufel"

Donnerstag, 4. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Ein Brand vernichtet 5000 Hektar des Arrábida Nationalparks. Möglicher Zündler: der vorbestrafte David (Luis Pintsch). Der wurde in der Nähe des Feuers von einem Auto angefahren, überlebte aber – im Gegensatz zu seinem Kumpel, der in der Glut verbrannte. Anwalt Eduardo Silva (Jürgen Tarrach) und seine Assistentin Marcia Amaya (Vidina Popov) sollen den aus gutem Hause stammenden Jugendlichen verteidigen. Mitreißender, glaubwürdiger 4. Fall der Reihe mit Jürgen Tarrach.

"Gipfelstürmer – Das Berginternat"

Donnerstag, 4. April, 20.15 Uhr, ZDF: Um im Social Web die unangefochtene Nummer eins zu bleiben, riskiert Biker Konstantin (Paul Triller) viel. Aber würde er auch so weit gehen, die Räder der Konkurrenz zu sabotieren? Das versucht die Neue am Sportinternat, Sozialpädagogin Nele Seitz (Maya Haddad), herauszufinden. Auftakt einer Heimatfilmreihe um Newcomerin Maya Haddad als Schul-Sozialpädagogin.

"Rakete Perelman"

Donnerstag, 4. April, 0.00 Uhr, RBB: Eine alternative Kommune in Brandenburg. Zehn Menschen (u. a. Liv Lisa Fries) proben die Freiheit. Als die Barschaft knapp wird, wird ein Theaterstück einstudiert. Doch dabei kommt es zu offenen Konflikten, die alle zwingt, zu ihrem Idealismus Stellung zu beziehen. Abschlussarbeit von Oliver Alaluukas an der Filmuniversität Babelsberg. Feierte Premiere beim Max-Ophüls-Preis 2017.

"Größer als im Fernsehen"

Freitag, 5. April, 20.15 Uhr, Arte: Prüfung versemmelt, Studium geschmissen. Da kommt Lisa (Janina Fautz) das Erbe ihres Vaters, ein Gasthof in Körstel, gerade recht. Leider ist der hoch verschuldet. Lösung: Verkaufen. Doch das lohnt nur, wenn eine verstockte Seniorin ihr Land auch veräußert. Ein Coup muss her! Dass er ein Händchen hat für skurrile Stoffe, hat Christoph Schnee bereits mit "Mord mit Aussicht" oder "Danni Lowinski" bewiesen. Die überdrehte Geschichte von Benjamin Hessler ("Rammbock") war bei ihm in besten Händen. Und gut besetzt ist sie auch.

"Die Drei von der Müllabfuhr: Baby an Bord"

Freitag, 5. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Das geht zu weit! Vorm Betriebshof der Berliner Müllabfuhr wurde ein Kinderwagen abgestellt – mit Inhalt! Werner (Uwe Ochsenknecht) und seine Jungs, Tarek (Daniel Rodic) und Ralle (Jörn Hentschel) kennen das Kind – und kümmern sich um die "Kackroulade". "Drei Männer und ein Baby" in der TV-Version - vorerst letzte Folge der Reihe.

"Kommissarin Lucas: Polly"

Samstag, 6. April, 20.15 Uhr, ZDF: Teenagerin Monika Kindler (Luise von Finckh) wird tot aufgefunden. Sie lebte auf dem Aschenbachhof, einem Heim für Schwererziehbare. Wie Polly Esser (Marie Bloching), ihre beste Freundin. Die wilden Mädchen waren sehr eng miteinander. Weiß Polly mehr, als sie sagen will? Und welche Rolle spielt der unappetitliche Dorf-Macho Matthieu Egginger (Frederic Linkemann)? Der missbrauchte Moni für Online-Sex... Eine traurige Story, eingefangen in teils poetischen Bildern, getragen von souveränen Darstellern.

"Polizeiruf 110: Kindeswohl"

Sonntag, 7. April, 20.15 Uhr, Das Erste: Problemkid Keno (Junis Marlon) erschießt seinen Heimleiter und flüchtet mit Samuel (Jack Owen Berglund), Sascha Bukows (Charly Hübner) Sohn. Die Spur der Jungen führt den Vater und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) nach Polen... Wohin mit den Systemsprengern, die sich an keine Regeln halten? Was tun gegen überforderte Jugendämter? Die brisante Rostocker Folge wertet nicht, beschönigt nichts und lässt in den richtigen Momenten allein die Kamera sprechen. Wieder ein Bukow-König-Alleingang, der unter die Haut geht.

"The Accountant"

Trailer zu "The Accountant"

Sonntag, 7. April, 20.15 Uhr, ProSieben: Nahkampf-Ass und Autist Christian (Ben Affleck) frisiert die Bücher der Mafia. Die Deckung ist perfekt, bis ihm Steuerfahnder King(J. K. Simmons) auf die Schliche kommt und ihn erpresst. Griffiger Verschwörungsreißer mit Ben Affleck als schmallippige, vom eigenen Moralkodex geleitete Kampfmaschine mit strenger Tagesablauftaktung.