Bitte einmal neu: Das Image-Makeover der Stars

Diese 10 TV-Stars haben ihre Karriere in eine neue Richtung gelenkt.

Fast schon hat man es vergessen: Die Ex von Daniel Craig Charakterdarstellerin Heike Makatsch (GOLDENE KAMERA 2002) begann ihre Karriere einst als Viva-Sternchen. Die damalige Moderatorin besuchte Promis, Sänger und Bands in "Heike Hausbesuch", löcherte sie frech mit Fragen und perfektionierte das Image des It-Girls.

Heutzutage schätzen sich Journalisten sehr glücklich, wenn sie Makatsch überhaupt für ein kurzes Interview zu fassen kriegen, persönliche Fragen sind fast immer untersagt. Anders als früher behält sie ihr Privatleben für sich. Sie ist eben durch und durch professionell, eine seriöse Schauspielerin, die mit Hollywoodblockbustern wie "Tatsächlich… Liebe" mit Hugh Grant oder als Mainzer "Tatort"-Kommissarin Ellen Berlinger sich einen Namen gemacht hat. Wir stellen in unserer Bildergalerie (oben) von Dieter Hallervorden (GOLDENE KAMERA 2013) bis zum Umweltaktivisten Hannes Jaenicke zehn Stars vor, die sich neu erfunden haben.

Dieter Hallervorden im Video-Talk

Ein weiteres Beispiel: Harald Schmidt. Die Zuschauer kennen ihn als Late-Night-Talker im grauen Anzug, doch inzwischen ist der 61jährige Schmidt hauptsächlich als Schauspieler ("Traumschiff"), Autor (im Videoblog auf Spiegel Online) und Serien-Erfinder ("Labaule & Erben" mit Uwe Ochsenknecht) erfolgreich.

Und damit nicht genug mit dem Imagewechsel, erfindet er sich auch als Fußball-Experte neu. Für den Schweizer Pay-TV-Sender Teleclub will er als Fußball-Experte am 7. und 8. Mai die Halbfinal-Spiele der Champions League kommentieren.